Stundenlang konnte man in der Nacht vom 18. auf 19. Februar in Mainfranken einen auffallenden Ring um den zu 85% beleuchteten, zunehmenden Mond beobachten, der sich im Sternbild Zwillinge befand. Aufgefallen ist uns das Mondhalo bereits gegen 19:00 Uhr.

 

Mondhalo - 22°-Ring am 18. Februar 2016 um 20:36 Uhr
@artusmi 20160218_2036

Der Mond ging bei uns am Nachmittag um 13:45 Uhr auf. Zu dieser Zeit wäre auch der Goldene Henkel zu sehen gewesen, was aufgrund der dichten Bewölkung aber erst am Spätnachmittag möglich war. Gegen 20:30 Uhr haben wir den 22°-Ring das erste Mal fotografiert.

 

Mondhalo - 22°-Ring am 18. Februar 2016 um 23:22 Uhr
@artusmi 20160218_2322

Erst in der Nacht verschwanden die störenden Wolken am Himmel und zurück blieben nur Cirrus-Wolken, also Eiswolken in großer Höhe. Das Mondlicht wird an den Eiskristallen dieser Wolken gebrochen und erzeugt so den Ring um den Mond.

 

Mondhalo am 18. Februar 2016 um 23:25 Uhr
@artusmi 20160218_2325

In dieser Nacht war das Halo besonders schön und weit über Mitternacht hinaus beobachtbar. Man konnte sogar in Richtung Mond zu die Rotfärbung erkennen, die im Gegensatz zum Sonnenhalo beim Mond wegen seines wesentlich schächeren Lichtes recht selten zu sehen ist.

 

Dein Kommentar zum Beitrag

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir auf Arts Fotos Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen