Wie macht man gute Fotos?

Große Heidelibelle auf Silberfahnengras (Miscanthus sacchariflorus)

Auf Dauer richtig gute Fotos aufzunehmen ist keine Selbstverständlichkeit, es erfordert Ausdauer und viel Disziplin

Die Digitalfotografie hat zwar vieles vereinfacht, nicht aber das Wissen um die Kunst der Fotografie selbst. Die Gabe, diese Kunst zu beherrschen, liegt wohl in der individuellen Natur des Fotografen selbst. Dem einen ist sie gegegeben, dem anderen eher nicht. Wie so viele Dinge des Lebens kann man zumindest die Grundzüge der Fotografie weitestgehend erlernen und die eigenen Fähigkeiten mit viel Übung, Geduld und Ausdauer stetig verbessern.

 

Abendrot am 28. September 2016 um 19:19 Uhr

Oft malt die Natur die schönsten Formen, Farben und Motive direkt an den Himmel. Es liegt dann an uns, sie zu entdecken, zu deuten und abzufotografieren.

 

Wenn das immer so leicht wäre. Gute Bilder entstehen nicht einfach durch Glück und Zufall, sondern mit Überlegung, oft langjähriger Erfahrung und einem geschulten Blick. Sicherlich sind auch uns immer wieder einmal aus der Spontaneität heraus interessante Schnappschüsse gelungen, mit denen wir eigentlich gar nicht gerechnet hatten. Grundsätzlich erfordern richtige Hingucker aber in erster Linie eine Begeisterung für die Fotografie, eine gründliche Vorbereitung und je nach Interessensgebiet eine gezielte Motivwahl. Entscheidend für das gute Gelingen können dabei Überlegungen hinsichtlich des Bildausschnitts, der Linienführung und Perspektive, des Lichteinfalls, der Tages- und Jahreszeit, der angepassten Schärfentiefe und des passenden Hintergrunds sein. Man beachte, dass die Astrofotografie wegen ihrer extremen Bedingungen innerhalb der Fotografie eine besondere Stellung einnimmt. Gerade bei ihr spielen Fachwissen und fundierte Kenntnisse in der Bildbearbeitung eine gewichtige Rolle.

Um die Schönheit und Vielfalt der Natur und des Tag- und Nachthimmels zu fotografieren, muss man jedenfalls nicht unbedingt zu entlegenen Orten fahren oder von Kontinent zu Kontinent reisen. Unsere Fotos zeigen, dass dies sehr wohl auch im Garten, von der Terrasse oder vom Balkon aus möglich ist. Selbst in den lichtüberfluteten Städten lassen sich interessante Stimmungsaufnahmen verwirklichen.