Internationaler Frauentag 2021

Internationaler Frauentag 2021 für Geschlechtergerechtigkeit

Der Internationale Frauentag, auch Weltfrauentag genannt, wurde in Deutschland 1911 das erste Mal begangen und genutzt, um gleiche Rechte für Frauen und Männer, insbesondere das Frauenwahlrecht, einzufordern. Frauenrechtlerin Clara Zetkin sagte im Jahr 1911:

„Dieser Internationale Frauentag ist die wuchtigste Kundgebung für das Frauenwahlrecht gewesen, welche die Geschichte der Bewegung für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts bis heute verzeichnen kann.“

1977 rief die UNO-Generalversammlung den 8. März als „Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ aus.

Internationaler Frauentag 2021
Quelle: Stadt Würzburg

Auch im Jahr 2021 ist das Einsetzen für Geschlechtergerechtigkeit nach wie vor aktuell und wichtig. Denn die Gleichstellung von Frauen und Männern im Alltagsleben ist immer noch nicht vollumfänglich vorhanden: partnerschaftliche Aufteilung von Sorgearbeit, Lohn- und Rentengerechtigkeit, gleichberechtigte Teilhabe in Führungspositionen sowie in politischen Gremien und Ämtern und das Recht auf ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben. Auch bei der Coronakrise ist die Aufgabenlast der Frauen deutlich angestiegen. Sie sind in bezahlter Erwerbstätigkeit, arbeiten vielfach in systemrelevanten Berufen, übernehmen die überwiegende Sorgearbeit, Homeschooling, Homekindergardening, Pflege und Hausarbeit. Die Vereinten Nationen haben daher den Internationalen Frauentag 2021 unter dem Motto „Frauen in Führungspositionen: Für eine ebenbürtige Zukunft in einer COVID-19-Welt“ ausgerufen.

Auch in Würzburg finden Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag statt, auf die die Gleichstellungsstelle für Frauen und Männer bei der Stadt Würzburg hinweist:

Was brauchen Frauen, um kreativ und frei zu sein? – Eine Hommage an Virginia Woolf
Vortrag und Diskussion mit Judith Wolfsberger
Montag, 8. März 2021, 19.00 bis 21.00 Uhr, Online, Teilnahme kostenfrei,
Anmeldung unter: www.frankenwarte.de

Veranstalterin: Regionales Frauenbündnis zum Internationalen Frauentag:
Akademie Frankenwarte, Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Würzburg AsF Stadt und Land, Arbeitsgemeinschaft Würzburger Frauen und Frauenorganisationen AWF, DGB Kreisverband Würzburg, Die Linke Würzburg Team Frauen, Frauen bei Bündnis 90/Die Grünen, Gleichstellungsstellen Stadt und Landkreis Würzburg und Landkreis Kitzingen, GEW, IG Metall, Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB, VdK Kreisverband Würzburg, ver.di-Frauen

Frauen.Bilder.Weiterdenken. – Digitale Vernissage – Fotoausstellung mit Impulsvorträgen
„Frauen in Politik und Gesellschaft“, — Barbara Stamm, Landtagspräsidentin a.D.
„Frauen in der katholischen Kirche“, — Sarah Glaisner und Anna Eberl, Unterstützerinnen der Initiative Maria 2.0
Mittwoch, 10. März 2021, 18:30—20:00 Uhr, Online, Teilnahme kostenfrei,
Anmeldung unter: www.frauenbund-wuerzburg.de

Veranstalterinnen:
Katholischer Deutscher Frauenbund Würzburg e.V.
Gleichstellungsstelle für Frauen und Männer der Stadt Würzburg
Gleichstellungsbeauftragte der Julius-Maximilians Universität Würzburg

 

Quelle: Stadt Würzburg

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen