Projekte

Abendrot am 13. Juni 2017 um 21:40 Uhr

Abendrot

Die rötliche Färbung des Abendhimmels während des Sonnenuntergangs wird als Abendrot bezeichnet. Ursache der Rotfärbung des Himmels ist zum einen die Lichtstreuung an kleinen Partikeln in der Atmosphäre und zum anderen die Beugung von Lichtstrahlen (astronomische Refraktion). Das Abendrot geht fließend über in die bürgerliche und in die nautische Dämmerung.

Mondsichel und Aldebaran am 28. April 2017 um 21:15 Uhr

Konstellationen

Konstellation nennt man in der visuellen Astronomie und in der astronomischen Phänomenologie die scheinbare Stellung der Himmelskörper zueinander in Bezug zum Standort des Beobachters auf der Erde. Gelegentlich kommt es am Himmel zu recht engen Begegnungen von Himmelskörpern bis hin zu Bedeckungen (Okkultation) und Passagen (Transit).

Sonnenuntergang am 15. Mai 2017 um 20:50 Uhr

Sonnenuntergänge

Das tägliche Phänomen des Verschwindens der Sonne unter den Horizont fasziniert uns. Kein Sonnenuntergang gleicht dem anderen. Doch nicht die Sonne geht unter, sondern wir als Betrachter werden aufgrund der Erdrotation auf der Erde bewegt und sehen die Sonne am Horizont verschwinden.

Goldener Henkel am Mond - 11. September 2016, 21:56 Uhr

Goldener Henkel

Der Goldene Henkel erscheint, wenn die Sonne knapp zehn Tage nach Neumond über der Regenbogenbucht (Sinus Iridum) aufgeht. Dabei leuchten zunächst die Berggipfel des Jura-Gebirges am Terminator in der Form eines Henkels auf, während der Gebirgsstock und der Beckenboden der Regenbogenbucht noch im Dunkel der Mondnacht liegen.

Irisierende Wolken am 29. Juli 2016 um 16:46 Uhr

Irisierende Wolken

Irisierende Wolken sind perlmuttfarben leuchtende Wolkenteile. Die Erscheinung tritt vor allem an den Rändern von sich optisch in der Nähe der Sonne befindenden Wolken auf. Sie entsteht durch die Beugung der Lichtstrahlen an Wassertröpfchen oder Eiskristallen und gehört zu den Photometeoren.

22°-Ring - Sonnenhalo am 30. April 2016 um 16:07 Uhr

Halos

Halo ist ein Sammelbegriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen. In der Bildergalerie zeigen wir u.a. Fotos von Nebensonnen, Lichtsäulen, Ringen um die Sonne und den Erdmond, sowie Aufnahmen vom Zirkumzenitalbogen.

Gewitter am 30. Mai 2017 um 01:24 Uhr

Blitze

Blitze treten zwischen Wolken (Wolkenblitze) oder zwischen Wolken und der Erde (Erdblitze) auf. In der Fotografie unterscheidet man zwischen Tag- und Nachtaufnahmen. Letztere gelingen wesentlich einfacher, da man mit längeren Belichtungszeiten arbeiten kann. Entscheidend für den Erfolg ist natürlich auch die Intensität des Gewitters.

Flare des Satelliten Iridium 11 am 28. Mai 2017 um 02:35 Uhr

Erdsatelliten

Erdsatelliten sind künstliche Raumflugkörper, die die Erde auf einer eliptischen oder kreisförmigen Umlaufbahn zur Erfüllung wissenschaftlicher, kommerzieller oder militärischer Zwecke umkreisen. Uns interessieren hier hauptsächlich die Internationale Raumstation (ISS) und die Iridium-Satelliten.

Regenbogen am 9. Juni 2017 um 20:52 Uhr

Regenbogen

Der Regenbogen ist ein atmosphärisch-optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges, farbiges Lichtband in einer von der Sonne beschienenen Regenwand oder -wolke wahrgenommen wird. Jeder der annähernd kugelförmigen Regentropfen bricht das Sonnenlicht beim Ein- und beim Austritt und reflektiert es innen an seiner Rückwand.

Schmale Mondsichel nach Neumond am 30. Dezember 2016 um 17:15 Uhr

Schmale Mondsicheln

In dieser Fotostrecke zeigen wir hauptsächlich Aufnahmen von sehr schmalen Mondsicheln. Manche waren mit bloßem Auge gar nicht zu sehen. Mondsicheln gehören zu den Mondphasen, den wechselnden Lichtgestalten des Mondes. Mondphasen werden durch die perspektivische Lageänderung der Tag-Nacht-Grenze des Mondes relativ zur Erde während seines Erdumlaufes hervorgerufen.