Projektart: Meteorologische Phänomene

Projekte

– Abendrot –
– Blitze –
– Halos –
– Irisierende Wolken –
– Regenbogen –

Abendrot am 13. Juni 2017 um 21:40 Uhr

Abendrot

Die rötliche Färbung des Abendhimmels während des Sonnenuntergangs wird als Abendrot bezeichnet. Ursache der Rotfärbung des Himmels ist zum einen die Lichtstreuung an kleinen Partikeln in der Atmosphäre und zum anderen die Beugung von Lichtstrahlen (astronomische Refraktion). Das Abendrot geht fließend über in die bürgerliche und in die nautische Dämmerung.

Irisierende Wolken am 29. Juli 2016 um 16:46 Uhr

Irisierende Wolken

Irisierende Wolken sind perlmuttfarben leuchtende Wolkenteile. Die Erscheinung tritt vor allem an den Rändern von sich optisch in der Nähe der Sonne befindenden Wolken auf. Sie entsteht durch die Beugung der Lichtstrahlen an Wassertröpfchen oder Eiskristallen und gehört zu den Photometeoren.

22°-Ring - Sonnenhalo am 30. April 2016 um 16:07 Uhr

Halos

Halo ist ein Sammelbegriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen. In der Bildergalerie zeigen wir u.a. Fotos von Nebensonnen, Lichtsäulen, Ringen um die Sonne und den Erdmond, sowie Aufnahmen vom Zirkumzenitalbogen.

Gewitter am 30. Mai 2017 um 01:24 Uhr

Blitze

Blitze treten zwischen Wolken (Wolkenblitze) oder zwischen Wolken und der Erde (Erdblitze) auf. In der Fotografie unterscheidet man zwischen Tag- und Nachtaufnahmen. Letztere gelingen wesentlich einfacher, da man mit längeren Belichtungszeiten arbeiten kann. Entscheidend für den Erfolg ist natürlich auch die Intensität des Gewitters.

Regenbogen am 9. Juni 2017 um 20:52 Uhr

Regenbogen

Der Regenbogen ist ein atmosphärisch-optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges, farbiges Lichtband in einer von der Sonne beschienenen Regenwand oder -wolke wahrgenommen wird. Jeder der annähernd kugelförmigen Regentropfen bricht das Sonnenlicht beim Ein- und beim Austritt und reflektiert es innen an seiner Rückwand.