Merkur

Merkur ist der kleinste und sonnennächste Planet unseres Sonnensystems. In unseren Breiten ist er kein gut beobachtbares Objekt. Bei steil verlaufender Ekliptik gegenüber dem Horizont und recht großer Elongation kann er bei guten Sichtverhältnissen nach Sonnenuntergang bzw. vor Sonnenaufgang mit bloßem Auge beobachtet werden. Zum Aufsuchen empfiehlt sich ein Fernglas. Merkur hat keinen natürlichen Satelliten.

Untergehender Mond am 30. März 2017 um 22:40 Uhr

Schmale Mondsichel am 30. März

Heute Abend konnte man die schmale Sichel des zunehmenden Mondes zwei Tage nach Neumond am Westhimmel mit Erdlicht beobachten. Unsere Fotos zeigen die unterschiedlichen Erscheinungsformen der Mondsichel, die sich uns innerhalb von zwei Stunden boten.

Merkur am 27. März 2017 um 20:34 Uhr

Merkur und ISS am Abendhimmel

Heute Abend haben wir nach dem grandiosen Sonnenuntergang erneut den Merkur aufgesucht. Problemlos konnten wir den Planeten mit bloßem Auge am Westhimmel sehen. Im Anschluss haben wir uns den ersten Überflug der Internationalen Raumstation (ISS) am Abendhimmel angeschaut.

Merkur am 24. März 2017 um 19:36 Uhr

Merkur in günstiger Abendsichtbarkeit

Heute Abend hatte es das Wetter gut mit uns gemeint und so konnten wir Merkur unter günstigen Bedingungen in der Abenddämmerung am Westhimmel beobachten. Obwohl er mit -0,9 mag etwas lichtschächer als gestern Abend war, brauchten wir zum Auffinden keinen Feldstecher.

Merkur am 23. März 2017 um 19:23 Uhr

Merkur im Perihel

Seit einigen Tagen kann man Merkur in der Dämmerung am Westhimmel sehen. Es ist dies die einzige günstige Abendsichtbarkeit des Planeten in diesem Jahr. Heute Nachmittag erreichte Merkur seinen sonnennächsten Bahnpunkt.

Merkurtransit am 9. Mai 2016 um 13:47 Uhr

Merkurtransit am 9. Mai 2016

Heute Nachmittag wanderte Merkur ab 13:12 Uhr als winziger schwarzer Punkt innerhalb von 7,5 Stunden, in ständiger Begleitung der Sonnenfleckengruppe AR 2542, über die Sonnenscheibe. Wir haben das astronomische Jahresereignis in den ersten zwei Stunden durch unser Teleskop angeschaut.

Zunehmender Mond am 13. April 2016 um 20:57 Uhr

Merkur und Mond am glasklaren Abendhimmel

Die Regenschauer am 13. April 2016 haben am Nachmittag die letzten Staubreste aus der Atmosphäre gewaschen. Am Abend zeigte sich uns ein glasklarer Himmel, der zum Fotografieren geradezu einlud. Am Westhimmel boten sich der zunehmende Mond und Merkur an, der heute recht einfach gefunden werden konnte.

Schmale Mondsichel und Merkur am 8. April 2016 um 21:14 Uhr

Jahresbeste Abendsichtbarkeit von Merkur

Am 23. März 2016 stand Merkur in oberer Konjunktion zur Sonne, der denkbar ungünstigsten Stellung für eine Beobachtung des Planeten. Seit 3. April 2016 zeigt er sich in seiner jahresbesten Abendsichtbarkeit und kann für rund drei Wochen mit bloßem Auge am Westhimmel bewundert werden.

Merkurtransit am 9. Mai 2016 um 13:16 Uhr

Astronomische Highlights 2016

Grauer Himmel – dichter Nebel – Regen und eher trübe Aussichten für die kommenden Tage. So zeigt sich das neue Jahr 2016 in Eisingen in der ersten Woche.

Merkur am 28. Dezember 2015 um 17:14 Uhr

Merkur in der Abenddämmerung am Südwesthimmel

Am Heiligabend tauchte Merkur erstmals in der Abenddämmerung auf. Bis 4. Januar 2016 kann der eher unauffällige Planet während der nautischen Abenddämmerung knapp über dem Südwesthorizont beobachtet werden.

Planeten und Mond am 8. Oktober 2015 um 06:00 Uhr am Osthimmel

Großes Planetentreffen im Oktober 2015 am Morgenhimmel

Kurz vor Monatsmitte sind am Morgenhimmel über dem Osthorizont alle mit bloßem Auge sichtbaren Planeten außer Saturn zu sehen. Am 8. Oktober 2015 reihen sie sich wie eine Perlenkette am Himmel. Mit von der Partie ist auch die schmale, abnehmende Mondsichel. Der Ringplanet Saturn verabschiedet sich im letzten Monatsdrittel endgültig vom Abendhimmel und wird unsichtbar.

Trio schmale Mondsichel, Mars und Merkur am 19. April 2015 um 21:01 Uhr

Mondsichel, Mars und Merkur bilden ein Dreieck

Am Sonntag zeigte sich die sehr schmale, nur rund 24 Stunden alte Mondsichel erstmals nach Neumond tief in der Abenddämmerung am Westhimmel von Eisingen. Während unserer Beobachtung war sie erst zu 1,4% beleuchtet.

Venus und Merkur am 18. Januar 2015 um 17:40 Uhr am Westhimmel

Venus und Merkur im Januar 2015 am Westhimmel

Am 18. Januar 2015 erreichte die -3,34 mag helle Venus (Abendstern) am Vormittag ihre größte Südbreite. Zwischen 17:40 Uhr und 17:50 Uhr haben wir sie am wolkigen Westhimmel zusammen mit Merkur fotografiert.