Wasser

Der Klimawandel wird gerade in Nordbayern (hier wohnen wir) die Trinkwasserversorgung erheblich beeinflussen. Klimaprognosen bis zum Jahr 2050 deuten für Nordbayern trockenere Sommer an. So rechnen Experten mit bis zu zehn Prozent weniger Niederschlägen und bis zu doppelt so vielen heißen Tagen über 30 Grad Celsius. Gartenbau, Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischereiwesen in Bayern leisten daher einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zu einer intakten Natur und Umwelt.

Badespaß im Spätsommer - 28. August 2016, 13:20 Uhr

Spätsommer – bis 35 Grad im Schatten – Badewetter pur

Heute Nachmittag wurde in Eisingen gegen 15:00 Uhr die 35-Grad-Marke erreicht und so richtig angenehm war es eigentlich nur noch im Wasser. Bereits zu Beginn der angekündigten 4. Hitzewelle haben wir die Solaranlage zur Beheizung des Pools abgestellt, um an den heißen Tagen das kühle Nass bei einer Wassertemperatur zwischen 24 und 25 Grad genießen zu können. Heute wissen wir, dass das eine sinnvolle Entscheidung war.

Schnee auf den Blüten der Chinesischen Zaubernuss (Hamamelis mollis)

Nach dem Vollmond kam der Schnee

Gestern Abend erreichte der Mond die Vollmondstellung. Dichte, schnell durchziehende Wolken ließen eine Beobachtung nur für kurze Augenblicke zu.

Sonnenuntergang am 19. September 2015 um 19:16 Uhr

Einfach atemberaubend schön

Man könnte gerade meinen, dass sich die Natur zurzeit das zurückholt, was man ihr während des Supersommers verwehrt hat, das so dringend nötige Wasser. Seit Tagen gibt es in Mainfranken reichlich davon.

Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) - 3. September 2005

Blauflügel-Prachtlibelle

Die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) gehört zur Familie der Prachtlibellen (Calopterygidae), von denen es in Mitteleuropa nur zwei Arten gibt; die Gebänderte- und die hier abgebildete Blaufügel-Prachtlibelle.

Unfreiwilliges Bad einer Hornisse (Vespa crabro) - 9. August 2004

Unfreiwilliges Bad einer Hornisse

Aufgrund des relativ milden Winters sind dieses Jahr besonders viele Wespen unterwegs. Während der heißen Tage stören sie nicht nur beim Essen im Freien, sondern greifen einen sogar im Wasser an. Bei dem Exemplar auf dem Foto handelt es sich aber nicht um eine Wespe, sondern um eine Hornisse.