Erfolgreicher Start der Eu:CROPIS-Mission

Die Eu:CROPIS-Mission des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist erfolgreich ins All gestartet. Nach dem Start der Falcon 9-Trägerrakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien am 3. Dezember 2018 um 19:34 Uhr MEZ (10:34 Pacific Standard Time) konnte der DLR-Satellit erfolgreich in einer Umlaufbahn in 600 Kilometern Höhe ausgesetzt werden.

Start der DLR-Mission Eu:CROPIS erneut verschoben

+++ Das Raumfahrtunternehmen SpaceX hat den Start der DLR-Mission Eu:CROPIS (Euglena Combined Regenerative Organic Food Production in Space) erneut verschoben. Geplant ist derzeit der 3. Dezember mit einem Startfenster von 19:33 bis 20:00 Uhr MEZ. +++

DLR unterstützt zivile Luftfahrt mit Informationen zum Weltraumwetter

Die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) hat drei globale Weltraumwetterdienstzentren benannt, die die Luftfahrt mit Beobachtungen und Prognosen über den erdnahen Weltraum und die atmosphärischen Bedingungen bei starken Sonnenstürmen unterstützen werden. Eines der Zentren wird vom europäischen PECASUS-Konsortium (Pan-European Consortium for Aviation Space Weather User Services) unter der Leitung des Finnish Meteorological Institute (FMI) aufgebaut.

Start der DLR-Mission Eu:CROPIS abgesagt

Der Start der Eu:CROPIS-Mission am 28. November 2018 wurde vom Raumfahrtunternehmen SpaceX aufgrund von schlechten Wetterbedingungen in der Region um das Startgelände Vandenberg/Kalifornien abgesagt.