Am 14. Dezember 2015 konnte gegen 18:00 Uhr die zu 11,4% beleuchtete Sichel des zunehmenden Mondes ca. 13,5° über dem mainfränkischen Südwesthorizont mit Erdlicht beobachtet werden. Die Entfernung Erde – Mond betrug rund 378.000 km.

Erdlicht ist eigentlich Sonnenlicht, das von der Erde reflektiert wird und auf von der Sonne unbeleuchtete Flächen des Mondes trifft. Dadurch wird dessen der Erde zugewandte dunkle Seite beleuchtet.

 

Sichel des zunehmenden Mondes mit Erdlicht am 14. Dezember 2015 um 18:03 Uhr
@artusmi 20151214_1803

Durch eine weitere Reflexion an der Mondoberfläche erreicht das Licht als aschgraues Mondlicht wieder die Erde und kann unter günstigen Umständen auch mit bloßem Auge gesehen werden. Erdlicht ist am besten bei sehr schmaler Mondsichel, also kurz vor oder nach Neumond sichtbar. Bei unserer Aufnahme des Mondes mit Erdlicht haben wir eine Belichtungszeit von einer Sekunde mit einer Blende von 5,6 und ISO 400 gewählt.

 

Sichel des zunehmenden Mondes am 14. Dezember 2015 um 18:01 Uhr
@artusmi 20151214_1801

Die Aufnahme ohne Erdlicht entstand mit einer Belichtungszeit von 1/40 Sekunde und einer Blende von ebenfalls 5,6 bei ISO 100. Beide Bilder wurden mit einer Brennweite von 250 mm aufgenommen.

 

Dein Kommentar zum Beitrag

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir auf Arts Fotos Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen