Rathaus Eisingen und St. Nikolauskirche am 18. April 2018

Mitteilungsblatt der Gemeinde Eisingen in Unterfranken

Die im Mitteilungsblatt der Gemeinde Eisingen in Unterfranken abgedruckten gemeindlichen Nachrichten dienen der Information der Bürgerinnen und Bürger. Amtliche Bekanntmachungen erfolgen durch Aushang an den Gemeindetafeln und durch Veröffentlichung auf der kommunalen Website.

PDF-Ausgabe

vom 14. Juni 2024

Mitteilungsblatt der Gemeinde Eisingen
PDF Nr. 12/2024 vom 14.06.2024

Mitteilungsblätter 2024
Mitteilungsblätter 2023
Mitteilungsblätter 2022

Historischer Rückblick

Das Mitteilungsblatt der Gemeinde Eisingen erscheint im Jahr 2023 im 38. Jahrgang. Mit dem Druck des Mitteilungsblatts wurde im Jahr 1996 per Vertragsabschluss durch den damaligen 1. Bürgermeister Horst Pfau der Vereins-Druck-Service Heike Scheumann (VDS) aus Margetshöchheim beauftragt.

Horst Pfau war von 1988 bis 1996 1. Bürgermeister der Gemeinde Eisingen und von 1984 bis 2002 Mitglied des Kreistages im Landkreis Würzburg. Trotz seiner Parteizugehörigkeit zur SPD gab er den Anstoß zur Gründung der Unabhängigen Bürger Eisingens (UBE). In seiner Amtszeit wurden die Versorgung mit Gasanschlüssen, die Einführung eines Breitbandkabelnetzes, die Errichtung einer gemeindeeigenen Deponie für Bauherren, die Erschließung Baugebiet „Bildstock Ost“, Baugebiet „Zeil“ mit dem EDEKA-Markt und die Gründung der Deutsch-Französischen Freundschaft mit Bernières-sur-Mer, sowie die Freisportanlage an der Turnhalle, sowie Sanierungen und Ausbauten beim TSV-Gelände realisiert.

Mitteilungsblatt der Gemeinde Eisingen
Kopie der Titelseite des Mitteilungsblatts des 1. Jahrgangs – Nr. 7 vom 16.02.1996

Das Mitteilungsblatt erschien dann von 1996 bis Ende 2005 in der Regel wöchentlich am Freitag. Seit dem Jahr 2006, erstmals am 5. Januar 2006, wird das Blatt grundsätzlich im 14-tägigen Turnus an die Haushalte verteilt. Bis einschließlich 2020 erfolgte die Verteilung der Printausgaben jeweils an den Wochenenden der ungeraden Wochen. Seit 2021 erfolgt die Zustellung an den Wochenenden der geraden Wochen. In den Sommer- und Weihnachtsferien wird dieser Turnus unterbrochen.

PDF-Ausgabe seit August 2008

Am Freitag, dem 1. August 2008 erschien neben der Printausgabe erstmals eine PDF-Ausgabe des Eisinger Mitteilungsblatts auf der Internetseite der Gemeinde. Wir besitzen alle bisher veröffentlichten PDF-Dateien und können Interessierten auf Wunsch die eine oder andere Datei per E-Mail zukommen lassen.

Bürgermeisterwechsel 2008

Am Tag der Arbeit, am Donnerstag, dem 1. Mai 2008 hat Frau Ursula Engert als erste Frau ihren Dienst als 1. Bürgermeisterin bei der Gemeinde Eisingen angetreten. Vorher war sie zehn Jahre lang Leiterin der Finanzabteilung des Marktes Höchberg mit zahlreichen Kompetenzen in den Bereichen Immobilienmanagement, Wirtschaftsförderung, Schule, Kindergarten, Kindertagesbetreuung, Feuerwehr, Förderung der Vereins-, Jugend-, Sozial- und Seniorenarbeit.

Verlagswechsel 2018

In der Ausgabe Nr. 50-52/2018 (33. Jahrgang) vom Freitag, dem 21. Dezember 2018 hatte der VDS in eigener Sache eine – wie ich damals noch irrtümlich glaubte – nicht zutreffende Darstellung abgedruckt, ohne die Gemeindeverwaltung vorher per Korrekturabzug davon in Kenntnis zu setzen. Ende 2018 wurde der Vertrag mit dem VDS nach 23 Jahren gekündigt. Diese vermeintlich nicht zutreffende Darstellung hatte ich damals in meiner Funktion als Webmaster in der PDF-Ausgabe für die kommunale Website Eisingen.de entfernt, was dazu führte, dass ein paar notorische Wichtigtuer der Bürgermeisterin und mir im Internet öffentlich Zensur vorwarfen. Außerdem wurde ein Vergleich mit Donald Trump angestellt. Da ich für solch lächerliche Aktionen keinerlei Verständnis habe und ich von Seiten der Gemeindeverwaltung damals keinerlei Rückendeckung bekam, reichte ich meine Kündigung als Webmaster der Gemeinde Eisingen ein. Dazu wählte ich bewusst den öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung am 1. Februar 2019 als Plattform für meinen Rücktritt.

Mit Beginn des Jahres 2019 übernahm ein neuer Verlag die Herstellung des Mitteilungsblatts. Der Gemeinderat hatte beschlossen, den Auftrag an die Firma Leo’s Copy Shop in Kist zu vergeben.

Im ersten Mitteilungsblatt des neuen Verlags vom 18. Januar 2019 veröffentlichte Frau Engert ihre Gegendarstellung zu der vermeintlich nicht zutreffenden Darstellung durch den VDS. Mit einer falschen Behauptung versuchte sie ihren Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Der Vertragsabschluss mit dem Druckverlag Scheumann erfolgte 1996 tatsächlich durch den verstorbenen Altbürgermeister Horst Pfau, der damals sehr wohl noch im Amt war, und nicht – wie Frau Engert behauptet – durch den ebenfalls verstorbenen Altbürgermeister Erich Günder.

Veröffentlichung von amtlichen Niederschriften

Seit 1. August 2008 bietet die Gemeinde Eisingen das Mitteilungsblatt neben der Printausgabe auch als PDF-Datei im Internet auf der kommunalen Website Eisingen.de an. Im gemeindlichen Mitteilungsblatt wird nur der Mindestinhalt der Niederschriften öffentlicher Sitzungen (Art. 54 Abs. 1 GO) veröffentlicht. Bei einer Veröffentlichung im Internet ist weltweit eine automatisierte Auswertung der Niederschriften nach verschiedenen Suchkriterien möglich, die beliebig miteinander verknüpft werden können. Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind die Mitteilungsblätter auf der kommunalen Website Eisingen.de daher nur für eine bestimmte Zeit öffentlich zugänglich.


Datenschutz bei kommunalen Mitteilungsblättern

Arbeitspapier (PDF) – Stand: 1. Juli 2021

Quelle: Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz