Eisingen während des Sonnenuntergangs am 25. Februar 2024

Bilder 2024 aus Eisingen

Mediathek Eisingen – www.eisingen-online.de

Für ein Silvesterfeuerwerk waren die Wetterbedingungen in der Nacht vom 31. Dezember 2023 auf den 1. Januar 2024 optimal. Ein fast wolkenloser Himmel bei 6 Grad und einer leichten Brise sorgte dafür, dass sich kaum Rauchschwaden bilden konnten und die Sicht recht klar blieb. Rein gefühlsmäßig wurde mehr geballert, als in den zurückliegenden Jahren. Am 6. Januar zogen die Heiligen Drei Könige durch Eisingen. Wir haben den ganzen Tag vergeblich auf deren Besuch gewartet. Wer nicht will, der hat schon. Am 8. Januar hatte sich eine Henne des Jagdfasans (Phasianus colchicus) über eine Stunde lang in unserem Garten und in den angrenzenden Gärten unserer Nachbarn aufgehalten. Am Morgen des 11. Januar, dem vorerst letzten von insgesamt vier Sonnentagen, gab es bei -7 Grad leichten Reif, da die Luftfeuchtigkeit wieder merklich angestiegen war. Am 13. Januar überzog eine Schicht gefrorener Nebel den Ort und am 15. folgte Schnee. Am 18. Januar wurden die Christbäume abgeholt, aber leider nicht überall. Am 19. Januar erfuhren wir im Rathaus, dass mit dem Entsorger Verbindung aufgenommen wurde und dieser versicherte, überall im Ort gewesen zu sein. Das entspricht aber nicht der Wahrheit, da wir selbst in der Nähe des Rathauses mehrere nicht abgeholte Bäume entdeckt haben. Nun habe man seitens der Gemeindeverwaltung mit dem Entsorger ausgemacht, dass die nicht abgeholten Bäume am 23. Januar neben die Biotonnen abgelegt werden sollen. In der Nacht vom 20. auf 21. Januar 2024 wurde mit über minus 10 Grad die bislang niedrigste Temperatur im Winter 2023/2024 erreicht. Der diesjährige Februar geht in die Geschichte ein. Er ist der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.