Unsere Bepflanzung an der Grenze zum unbebauten Nachbargrundstück nach dem ersten Rasenmähen am 22. April 2023.

Unser Garten 2023

Der 10. Februar war der erste Tag in diesem Jahr, an dem wir ausgiebig im Garten gearbeitet haben. Innerhalb von nur knapp fünf Stunden haben wir vier Obstbäume geschnitten, das restliche Laub vom Herbst 2022 entfernt und unsere zwei Silberfahnengras Stauden (Miscanthus sacchariflorus) zurückgeschnitten. Über den Winter hinweg hatte sich dieses Mal auffallend viel Moos gebildet.

Beim Ablassen des Wassers aus dem Pool in die Kanalisation im Herbst des vergangenen Jahres, haben wir festgestellt, dass ein kleiner Teil des Wassers unkontrolliert entwichen ist. Am 21. März haben wir deshalb an der Stelle aufgegraben, an der wir ein Leck vermutet haben. Wir konnten eine Undichtigkeit beim Anschluss an die Dachrinne erkennen. Da nach 22 Jahren die Poolleuchte mit Einbausatz komplett ausgetauscht werden musste, haben wir am gleichen Tag den Pool aus dem Winterschlaf geholt.

Aufgrund der ausgiebigen Regenfälle in diesem Frühjahr, haben sich nicht nur die Bäume und Pflanzen gut entwickelt. Vor dem ersten Rasenschnitt haben wir wiederholt eimerweise Unkraut über die Biotonne entsorgt. Am 22. April haben wir dann das erste Mal den Rasen gemäht. Mit 22 Grad war es der bislang wärmste Tag in diesem Jahr. In der Nacht gab es dann leichten Regen – super. Bereits am 6. Mai war der zweite Rasenschnitt erforderlich und am 20. Mai dann auch schon der dritte Schnitt. Zur Erinnerung: Letztes Jahr haben wir während des gesamten Jahres den Rasen nur drei Mal gemäht.

Der 25. Mai war der erste Tag des Jahres ganz ohne Wolken. In den Tagen darauf blieb es ebenfalls sonnig. Den ersten Regen gab erst wieder am Vormittag des 8. Juni. Bis dahin mussten wir sogar auf einen Kubikmeter Leitungswasser zurückgreifen, um unsere Gartenpflanzen zu versorgen. Für die Pflanzen im Haus halten wir erstmals in diesem Jahr auch für das Sommerhalbjahr ein Regenwasserfass mit 200 Litern Regenwasser auf Reserve. Erst während der Gewitter am 19. und 20. Juni konnten wir die Regenwasserfässer im Garten erneut befüllen.

Am 2. Juli mussten wir erstmals in diesem Jahr unsere Gartenpflanzen mit Leitungswasser giesen. Am 5. Juli hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine amtliche Unwetterwarnung vor starkem Gewitter für den Landkreis und die Stadt Würzburg herausgegeben. Das Gewitter begann bei uns in Eisingen kurz nach 4 Uhr. Es zog schnell durch, reinigte unsere PV-Anlage und füllte unsere Regenwasserfässer rechtzeitig vor Beginn der anstehenden Hitzetage.

Ende Juli bis Mitte August hatten wir genügend Regen und konnten sowohl im Garten als auch im Pool komplett auf Leitungswasser verzichten. Am 8. August haben wir den Rasen das vierte Mal gemäht. Am 17. August haben wir die auf den Fotos vom 18. August abgebildete Rispenhortensie Magical Mont Blanc (Hydrangea paniculata Magical Mont Blanc) in unserem Garten eingepflanzt. Die Pflanze ist eine absolute Neuheit aus den Niederlanden. Mit ihrem kompakten und sehr langsamen Wuchs erreicht sie eine Wuchshöhe von 100 bis 120 cm. Von Juli bis September blühen die breiten Blütenrispen, die in bemerkenswert reicher Zahl erscheinen. Die Rispen befinden sich an stabilen Trieben und haben eine weiße bis schneeweiße Farbe.

Im August hatten wir insgesamt 19 Regentage. Laut dem DWD war es der nasseste August seit 2010. Auch der meteorologische Herbstanfang am 1. September war verregnet. Am 2. September gab es nach Frühnebel Sonnenschein und wir konnten unseren Rasen das fünfte Mal in diesem Jahr mähen. Im September schien täglich die Sonne. Regen gab es nur an fünf Tagen. Das reichte geradeso für unsere Regenfässer und damit für das Gießen unserer Pflanzen. Laut dem DWD war der September 2023 nach 1959 (264 Stunden) der zweitsonnigste September. Im August und September sind im Garten aufgrund der Trockenheit wöchentlich rund 10 volle Körbe Laub angefallen.

Am 1. Oktober lag die Lufttemperatur am Nachmittag bei 24 Grad. Im Pool haben wir 23,5 Grad Wassertemperatur gemessen. Auch am 11. Oktober ging das Thermometer nochmals hoch auf 24 Grad. Im Pool reichte es immerhin noch für 21 Grad und damit für einen der letzten Badetage der Badesaison 2023. Etwas wärmer war es dann noch einmal am 13. Oktober mit 24,6 Grad im Schatten und 21 Grad im Pool. Da es in der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober Temperaturen um den Gefrierpunkt geben soll, haben wir am 13. vorsichtshalber mal die Wasserleitungen zum Außenbereich abgelassen. Am Morgen des 16. Oktober mussten die Autofahrer in Eisingen das erste Mal in diesem Herbst Eis kratzen. Unser Außensensor zeigte 1,9 Grad an. Am Nachmittag nutzten wir das schöne Wetter für Gartenarbeiten. Außerdem beendeten wir die Badesaison und machten unseren Pool winterfest.

Am 17. November hatten die Wetterdienste für Mainfranken trockenes Wetter mit mehreren Stunden Sonnenschein angekündigt und Frost in der Nacht zum 18. November. Deshalb entschieden wir uns kurzfristig, die Kübelpflanzen in den Keller zu verbringen. Der Witz war, dass es am 17. November in Mainfranken kaum Sonnenschein gab, am Nachmittag Regen einsetzte und die Nacht bei uns in Eisingen mit 1,6 Grad Tiefsttemperatur frostfrei blieb. Für die Pflanzen war der Standortwechsel trotzdem sinnvoll. Vom 27. auf den 28. November fiel in Eisingen der erste Schnee in diesem Herbst. Die kälteste Nacht im November war die Nacht vom 28. auf den 29. November mit -2,3 Grad.

Der Dezember begann ebenfalls frostig und es fiel noch etwas Schnee. Am 4. Dezember war es mit -4,1 Grad am kältesten. Der 11. und der 29. Dezember waren mit 10 Grad die wärmsten Tage des Monats. Der Dezember war meist regnerisch und trüb. Nur am 17. Dezember (3. Advent) und am 18. Dezember wurden wir mit viel Sonnenschein und mit bis zu 6 Grad verwöhnt. Das Morgenrot am 19. Dezember kündigte dann aber schon wieder einen Wetterumschwung an. Unzählige Sturmböen und Starkregen begleiteten uns über Weihnachten bis ins neue Jahr 2024. Unser Weihnachtsbäumchen im Garten mussten wir deshalb ins Haus bringen. Am Heilig Abend zeigte das Thermometer 8 Grad und an Silvester 9 Grad an. Die Nächte blieben frostfrei.

YouTube Video vom 18. Januar 2023 von Artur Schmitt

Fotoarchiv 2023

Unser Garten 2024 →