Ausstellung der Geschichtswerkstatt

Am 16. März 1945 wurde Würzburg fast völlig von Bomben zerstört. Dem Feuersturm fielen etwa 5.000 Menschen zum Opfer. Zum 75. Jahrestag zeigt die Geschichtswerkstatt im Verschönerungsverein Aufnahmen, die die Zerstörung Würzburgs im Zweiten Weltkrieg dokumentieren.

Erste Luftangriffe gab es bereits 1942, 1944 viele, der 16. März 1945 war der Höhepunkt, aber nicht das Ende der Kämpfe. Diese wurden erst am 6. April 1945 beendet.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt wird die Ausstellung gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Adolf Bauer und Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake am Freitag, 28. Februar 2020, um 14 Uhr im Oberen Foyer des Rathauses eröffnen.

Die Ausstellung wird bis einschließlich Freitag, 27. März 2020, zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen sein: Mo-Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 13:30 Uhr.

Die Mitglieder der Geschichtswerkstatt richten einen Stand ein, dieser ist während der Ausstellungszeit von Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr besetzt. Dort werden auch gerne Fragen von Einzelbesuchern, Gruppen oder Schulklassen beantwortet. Infos und Kontakt: geschichtswerkstatt-wue(Arts Fotos - Photography by Artur Schmitt)t-online.de.

 

Quelle: Stadt Würzburg