Standort der Mainfranken-Messe. Foto vom 12. September 2019

Die Stadt Würzburg auf der Mainfranken-Messe 2021

Wandel durch Handel(n)

Unter dem Motto „Wandel durch Handel“ steht der Auftritt der Stadt Würzburg bei der Mainfranken Messe, die am Samstag, dem 25. September 2021, öffnet. Vieles hat sich in den vergangenen zwei Jahren in Alltag, Gesellschaft und Politik, Wirtschaft und Kultur verändert. Die Stadt Würzburg greift die Herausforderungen und Chancen dieses Wandels in allen Lebensbereichen auf, der durch die Corona-Pandemie zusätzliche Dynamik erfahren hat.

Das Gerüst des städtischen Auftritts bilden die verlängerten „Tage der offenen Tür“ der Stadt Würzburg. Eine Vielzahl von Dienststellen und Organisationen von Aktivbüro bis Wirtschaftsförderung werden mit vielseitigen Aktivitäten an den neun Messetagen präsent sein und aktuelle Projekte vorstellen. Außerdem setzen sie sich in ihrem jeweiligen Fachgebiet ganz individuell mit dem Hallenthema auseinander. Vom Streuobstsammeln über einen Tauschmarkt bis zur Schülerfirma ist einiges geboten, und auf dem Gelände vor der Würzburg-Halle werden verschiedene Betriebsfahrzeuge ausgestellt. Beim gemeinsamen Hallenspiel dürfen fleißige Sammlerinnen und Sammler die gesamte Halle erkunden, um an der Verlosung eines Flachbildfernsehers teilzunehmen.

Zwei Aktionsflächen in der Würzburg-Halle widmen sich der oft diskutierten Frage nach der Zukunft der Innenstädte. Diese erfuhr durch die Pandemie sowohl Beschleunigung als auch Strukturwandel, dem besonders der Handel mit neuen Strategien begegnen muss. Während sich eine Plakatausstellung des Studiengangs Geovisualisierung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt mit der „Stadt der Zukunft“ und Themen wie Klimawandel, Verkehrswende und Lebensqualität beschäftigt, beleuchtet ein eigens für die Mainfranken-Messe erstellter Erklärfilm die „Zukunft des Handels“ aus Kundensicht. An verschiedenen Stationen kann ausprobiert werden, wie man künftig eine Stadt mit smarten und digitalen Anwendungen erkundet oder frei nach dem Motto „Einkaufen gehen war gestern“ regionale Lebensmittel von lokalen Händlern via App umweltschonend geliefert bekommt. Das Angebot komplettiert am 1. Oktober ein Händlerevent mit virtuellem Bühnenprogramm in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Handel 4.0.

Zahlreiche Initiativen und Vereine wie die Internationalen Gesellschaften oder verschiedene Selbsthilfegruppen sowie der Landkreis Würzburg und die drei Gründerzentren IGZ, TGZ und ZDI bereichern ebenfalls das breite Themenspektrum in der Würzburg-Halle. Auch darf eine kleine Vorstellung sowie ein Ausblick auf künftige stadt.land.smart-Aktivitäten nicht fehlen. Gemeinsam mit dem Dachverband freier Würzburger Kulturträger gibt die Stadt Würzburg zudem der Kulturszene eine Bühne – wortwörtlich: An allen Messetagen hält die „Kulturstunde“ auf der Medienbühne Einzug.

Das Motto „Handel im Wandel“ steht bei den einzelnen Informationsständen der Stadt Würzburg die Woche über im Blick. Mit täglich wechselnden Schwerpunkten bieten die Infostände eine große Bandbreite unterschiedlicher Themen. So präsentiert das Baureferat beispielsweise am 25. September, dem Eröffnungstag der Messe, wie auch am 3. Oktober die Planung der Straßenbahnlinie 6. Am Sonntag, 26. September, geht es dann um den Radverkehr in Würzburg, während am Montag, 27. September, der Gutachterausschuss sich vorstellt. Der Entwässerungsbetrieb informiert am Dienstag, 28. September, über seine Aufgaben, während am darauffolgenden Tag der Straßenbau und -unterhalt thematisiert wird. Der Donnerstag, 30. September, steht dann unter dem Zeichen des umweltorientierten Verkehrsmanagement, während am Freitag der Bereich Geodaten und Vermessung den neuen Geostadtplan der Stadt Würzburg vorstellt und welche Informationen man in dem Plan alles finden kann. Am Samstag, 2. Oktober, wir schließlich der Fachbereich Hochbau über integrales Planen, Bauen und Betreiben informieren.

Während der gesamten Mainfranken Messe wir die Agenda 21 Informationen und Tipps für einen klimafreundlichen und umweltschonenden Lebensstil geben. Neben der Ausstellung von Lastenrädern veranstaltet die Agenda 21 einen Tauschmarkt für Herbst- und Winterkleidung für Kinder und Erwachsene plus Modeaccessoires wie Schals, Schmuck oder Taschen.

Wo Obstbäume in öffentlichen Grünanlagen stehen und welche Obstsorten dort zu finden sind, darüber informiert der Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz Dabei bekommen Interessierte einen Einblick in den faszinierenden Lebensraum der Streuobstwiesen. Gleichzeitig stellt der Fachbereich vor, wie wertvoller Kompost entsteht und was bei der Sammlung und Entsorgung von Bioabfall zu beachten ist.

Würzburg ist international vernetzt. Mit zehn Städtepartnerschaften, zwei Städtefreundschaften und einer Patenstadt hat Würzburg internationale Verbindungen. Für diese internationalen Beziehungen wurde Würzburg 1973 mit dem Europapreis des Europarates ausgezeichnet. Parallel wurde 2013 ein Büro für EU-Angelegenheiten eingerichtet. Über diese Beziehungen informiert das Büro International mit dem Euro Büro und den vielen internationalen Gesellschaften auf der Mainfranken Messe.

Die Stadt Würzburg als starker Ausbildungsstätte und Arbeitgeber – das zeigt der Bereich Aus- und Fortbildung auf der Mainfranken Messe. Die Mitarbeiter der Personalabteilung zeigen an ihrem Messestand, wie vielseitig das Berufsspektrum bei der Stadt ist von der Schneiderei im Mainfranken Theater über die Berufsfeuerwehr bis hin zum IT-Spezialisten und noch vieles mehr reichen die Ausbildungsplätze der Stadt Würzburg.

Ebenfalls präsentiert sich die größte und bekannteste Kulturinstitution auf der Regiopolregion, das Mainfranken Theater, auf der diesjährigen Messe. Interessierte erfahren mehr über die neue Spielzeit 2021/22, sowie über das neue Programm in den Sparten Schauspiel, Musiktheater und vieles mehr. Außerdem erhält man hier einen exklusiven Ein- und Ausblick in die laufende Sanierung und Erweiterungsarbeiten des Mainfranken Theaters.

Dieses Jahr gibt es auf der Mainfranken-Messe das erste mal eine komplette Halle, in der sich die Würzburger Sportvereine präsentieren. Von Fechten über Klettern bis hin zu Rugby kann man alles ausprobieren. Dafür wurde im Außenbereich auch ein Beachfeld aufgebaut. Passend zu den Beach-Vibes draußen, geht es in der Halle 5 unter anderem auch um das Thema schwimmen. Täglich sind Ehrenamtliche vor Ort, die das Projekt „Tauch´ nicht ab! Lern´ schwimmen!“, das Würzburger Grundschulen beim Schwimmunterricht unterstützt, vorstellen.

Die Klara-Oppenheimer-Schule Würzburg, Berufsschule für Ernährung und Versorgung, wird ebenfalls auf der Mainfranken Messe anwesend sein. Sie bieten zahlreiche Informationen und Flyer zur Ausbildung an den Schulen, werden aber ebenfalls immer von 12:30 – 13:00 Uhr auf der großen Medienbühne präsent sein.

Der Eigenbetrieb der Stadt Würzburg Congress – Tourismus – Würzburg (CTW) stellt sein umfangreiches Leistungsangebot auf der Mainfrankenmesse dar. Wer beispielsweise eine Tagung, Vortrag oder eine Familienfeier plant, kann sich hier über die Möglichkeiten im Bereich der Stadt Würzburg informieren. Ebenfalls können sich Interessierte über das breite Angebot an thematischen Stadtführungen, Weinproben, Rathausführungen und Ausflügen sowie weitere Angebote informieren.

In diesem Jahr präsentieren sich, das erste Mal, die städtische und die freie Kultur Würzburgs an einem Messestand. Täglich wechselnd präsentieren sich die Institutionen aus allen Sparten der Kultur von Literatur über bildende Kunst und von Theater bis Musik. Ein weiteres Highlight wird die tägliche Kulturstunde auf der Bühne der FHWS sein.

Esssolution – Trend zu pflanzlichen Produkten: Der Fachbereich Verbraucherschutz, Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung will am Stand, die Hintergründe des Trends neutral beleuchten und führt einen spannenden Rundlauf durch die Welt der pflanzlichen Ersatzprodukte. Das Weitern wird dem Besucher genauere Informationen über Kennzeichnungsmerkmale und Besonderheiten im Bereich der tierfreien Ersatzprodukte gegeben.

Auch die Friedhofsverwaltung wird auf der Mainfranken Messe präsent sein und ihre Service-Leistungen, die mehr als Hilfen im Trauerfall umfassen, präsentieren.

Mit einem eigenen Stadt wird auch das Bildungsbüro der Stadt Würzburg ebenfalls auf der Mainfranken Messe vertreten sein. Dieses Team verfolgt das Ziel, einen tieferen und datenbasierten Einblick in die Angebote und Strukturen für die Bildungslandschaft für die Kommune zu erlangen. Über die Ziele und Projekte informiert das Bildungsbüro an seinem Stand.

An den Ständen des Aktivbüros in, der Würzburg-Halle präsentieren sich im Laufe der Mainfrankenmesse verschiedene Selbsthilfegruppen und Initiativen in Würzburg. Vertreten sind in diesem Jahr beispielsweise AA – Anonyme Alkoholiker, Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., oder Adipositas Selbsthilfegruppe Würzburg.

Am Stand des Sozialreferats der Stadt Würzburg präsentieren sich stundenweise verschiedene Fachbereiche und Dienststellen, zum Beispiel Fachbereich Integration, Inklusion und Senioren, die Freiwilligenagentur und das Job Center Würzburg. In individuellen Beratungsgesprächen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren und über ihre zahlreichen Projekte berichten.

„stadt.land.wü“ heißt schließlich der gemeinsame Stand von Stadt und Landkreis Würzburg. Hier präsentieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsame Projekte, die Stadt und Landkreis Hand in Hand für die Region entwickeln.

 

Quelle: Stadt Würzburg

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen