Sturmtief „Xavier“ zieht am 5. Oktober 2017 über Norddeutschland hinweg. Die zugehörige Kaltfront überquert Bayern von Norden her und erreicht in der Nacht zum Freitag die Alpen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) treten in Mainfranken Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf.

In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.

Vorhersage für Donnerstag, 5. Oktober

Zunehmender Wind, verbreitet stürmische Böen.

Heute erwartet den Süden Bayerns bis weit in den Nachmittag hinein nochmals viel Sonne. In Franken ziehen bereits am Vormittag dichte Wolken durch, die sich im Laufe des Tages südwärts ausbreiten. Von Nordwesten her setzt dann schauerartiger Regen herein, der zum Abend das Alpenvorland erreicht. Kurzzeitig kann es dabei kräftig regnen. Während in der Rhön maximal 13 Grad gemessen werden, klettert das Quecksilber im Chiemgau örtlich bis 25 Grad. Dazu weht frischer bis starker, in Böen stürmischer Südwest- bis Westwind. Vor allem in freien Lagen Frankens können Sturmböen dabei sein, Auf exponierten Bergen treten orkanartige Böen auf.

In der Nacht zum Freitag lässt der Wind deutlich nach. Der Regen dringt rasch an die Alpen vor, klingt dafür aber von Norden her wieder ab. Die Schneefallgrenze sinkt gegen morgen auf etwa 1.500 m. Von Nordwesten her folgen noch einzelne kurze Schauer nach. Die Tiefstwerte reichen von 9 bis 5 Grad.

 

Vorhersage für Freitag, 6. Oktober

Am Freitag ziehen bei wechselnder, meist aber starker Bewölkung einige Regen- und Graupelschauer, örtlich auch mal ein Gewitter durch. Im Nordweststau der Alpen regnet es am Nachmittag längere Zeit. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.200 und 1.500 m. Mit Höchstwerten zwischen nur 8 Grad in manchen Alpentälern und 15 Grad am Untermain wird es spürbar kühler. Dazu weht mäßiger, zeitweise auch frischer Westwind mit starken Böen.

In der Nacht zum Samstag fällt vor allem südlich der Donau weiterhin schauerartiger Regen, in den Alpen und im Bayerischen Wald oberhalb 1.100 bis 1.400 m Schnee. In Nordbayern klingen die Schauer dagegen weitgehend ab. Die Temperatur geht auf 8 bis 3 Grad zurück mit den tiefsten Werten an den Alpen.

 

Vorhersage für Samstag, 7. Oktober

Am Samstag regnet es am Vormittag vor allem an den Alpen sowie nach Osten hin gelegentlich, am Nachmittag und Abend auch in Franken wieder vermehrt. In den höchsten Lagen des Bayerischen Waldes und in den Alpen oberhalb etwa 1.600 m fällt etwas Schnee. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 9 und 14 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag breitet sich der Regen aus dem Norden Bayerns auf weite Teile des Freistaats aus. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 4 Grad.

 

Vorhersage für Sonntag, 8. Oktober

Am Sonntag fällt anfangs vielerorts Regen, an den Alpen teils auch länger anhaltend. Im Tagesverlauf zieht sich der Regen allmählich südlich der Donau zurück. Bei mäßigem bis frischem, in Böen auch starkem Westwind, steigt die Temperatur auf 8 bis 14 Grad.

In der Nacht zum Montag fällt an den Alpen und im Vorland zeitweise Regen, der von Norden her allmählich nachlässt. Vor allem in Franken lockern die Wolken stellenweise auf und vereinzelt kann sich Nebel bilden. Die Temperatur geht auf 6 bis 2 Grad zurück. Bei längerem Aufklaren ist vereinzelt Bodenfrost möglich.

 

Nach Sturmtief Xavier purzeln die Temperaturen
Verknüpft mit:

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Arts Fotos Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen