Schuljahr 2019-2020 beginnt in Mainfranken mit Nebel

Schuljahr 2019-2020 beginnt in Mainfranken mit Nebel

Vergangenen Sonntag gab es in Eisingen nach mehr als vier Wochen den ersten Regen. Heute Morgen war unser Ort vom Nebel eingehüllt. Es war der erste Nebel in diesem Herbst am ersten Schultag in Bayern im neuen Schuljahr 2019/2020. Kurz nach 11 Uhr war der Nebel weg und bis zum Nachmittag gab es rund 20 Grad bei einem Mix aus Wolken und Sonnenschein.

 

MÜNCHEN. Zum ersten Schultag begleiteten Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, Kultusminister Michael Piazolo und Staatssekretärin Anna Stolz als Lotsen Kinder der St.-Anna-Grundschule in München auf ihrem Schulweg. Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Sicherheit hat Vorfahrt! Der Schulweg unserer Kinder muss sicher sein. Die vielen Schulweghelfer und Schülerlotsen in ganz Bayern leisten dafür wichtige Arbeit. Auch bei Wind und Wetter sichern die Ehrenamtlichen den Schulweg ab. Dafür sagen wir ganz herzlich Danke.“

Rund 1,65 Millionen Kinder und Jugendliche machen sich in Bayern täglich auf den Weg zur Schule. Dabei setzen sich Tag für Tag über 30.000 Schulweghelfer und Schülerlotsen, Schulbuslotsen und Schulbusbegleiter für einen sicheren Schulweg von Kindern ein. Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann, der auch Präsident der Landesverkehrswacht Bayern e.V. ist: „Wir wollen unseren Kindern zeigen, wie sie sich sicher und verantwortungsvoll im Straßenverkehr bewegen können, und ihnen ein gutes Vorbild sein.“

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus – PM vom 10.09.2019

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen