Abendsichtbarkeit von Venus und Merkur im Mai 2020

Am 15. Mai 2020 tauchte der Planet Merkur zum zweiten und zugleich letzten Mal in diesem Jahr am Abendhimmel im Nordwesten auf. Am 16. Mai 2020 konnten wir ihn kurz vor 21:30 Uhr gut im Fernglas beobachten. Trotz seiner scheinbaren Helligkeit von -1,07 mag war das zu dieser Zeit mit dem bloßem Auge noch nicht möglich. Wer den flinken innersten Planeten noch nie gesehen hat, sollte die nächsten Abende für eine Beobachtung nutzen.

Etwa 11,5 Grad nördlich von Merkur war die mit -4,5 mag wesentlich heller leuchtende Venus gut zu sehen. In den kommenden Tagen werden sich die beiden inneren Planeten bis zum 22. Mai 2020 immer näher kommen und zwar täglich um ca. 2 Grad.

Update: Am 21. Mai 2020 waren sich beide schon recht nahe. Der Abstand der Venus (-4,35 mag) zum Merkur (-0,67 mag) betrug gerade einmal 1,5 Grad. Die engste Begegnung mit rund 1,25 Grad am 22. Mai 2020 konnten wir aufgrund des bewölkten Himmels und Regen nicht beobachten. Nach dem Regen am 23. Mai 2020 lockerte gegen Abend zu die Bewölkung wieder auf und präsentierte uns einen gestochen scharfen Blick auf die zu 4,2% beleuchtete Sichel der Venus (-4,24 mag) und den Merkur (-0,60 mag), der nun 3° links oberhalb der Venus zu sehen war.

 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen