Funktion einer Fahrradschleuse

Erste Fahrradschleuse in Würzburg in Betrieb gegangen

Nach gründlicher Planung, Beratung im Radverkehrsbeirat und Beschluss im Planungs- , Umwelt- und Mobilitätsausschuss, ist die erste Fahrradschleuse in Würzburg am Donnerstag, dem 1. Juli 2021 am Rennweg in Betrieb gegangen.

 

Was ist nun eine Fahrradschleuse?

Wie bei einer Schiffsschleuse macht eine Ampel im Vorfeld einer Kreuzung den Verkehrsfluss dicht. Die erste Ampel ist das Schleusentor und sorgt dafür, dass Radfahrende sich bequem und sicher in den davor liegenden geschützten Bereich in Ruhe aufstellen können.

Wenn die Signale dann auf Grün umspringen, haben Radfahrende einen kleinen Vorsprung vor dem nachfolgenden Verkehr und können als Pulkführer starten. Früher war an dieser Stelle bequem nur das Rechtsabbiegen in das sogenannte „Außenglacis“ des Ringparks möglich. Nun können mit dieser Neuerung Radfahrende besser in alle Richtungen weiterfahren.

Nicht nur die Großprojekte, die zielstrebig vorangebracht werden, haben ihre Wirkung. Solche kleineren Maßnahmen an strategisch geschickten Stellen im Radverkehrsnetz können auch mit überschaubarem Mitteleinsatz eine hohe Netzwirkung erzielen.

 

Quelle: Stadt Würzburg

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen