35 Grad im Schatten – Heißester Tag 2017 in Eisingen

Kurz vor 13 Uhr zeigte unser Thermometer bereits mehr als 34 °C an. Eine halbe Stunde später wurde erstmals in diesem Jahr die 35-Grad-Marke erreicht und damit der heißeste Tag des Jahres 2017. Der Aufenthalt im Freien war nur noch im Pool erträglich.

 

 

Auf unserem Foto von 13:28 Uhr konnten wir den Teil eines 46°-Ringes um die Sonne im Bild festhalten – Sonnenstand: +63°38’54“. Das 46°-Halo wird auch großer Ring genannt. Es ist lichtschwächer und wesentlich seltener um die Sonne zu sehen als der 22°-Ring. Gegen 15 Uhr verschwand die Sonne dann allmählich hinter den von Westen her aufziehenden Wolken.

 

Bayern liegt in schwül-heißer Luft subtropischen Ursprungs. Eine Kaltfront nähert sich von Westen, die für heftige Gewitter sorgt.

 

Vorhersage für Donnerstag, 22. Juni

Heute Abend vor allem in Nordbayern kräftige Gewitter mit Unwettergefahr durch orkanartige Böen und Hagel!

Heute Abend ziehen vorwiegen in Nordbayern schwere Gewitter auf. Im Süden sind Gewitter selten. Sonst ist es meist nur locker bewölkt und trocken. Die Abendtemperaturen liegen bei 27 bis 33 Grad. Der Wind kommt allgemein schwach bis mäßig aus West. Die Gewitter im Norden Bayerns können am Abend jedoch mit orkanartigen Böen einhergehen, selbst Orkanböen sind nicht ausgeschlossen!

In der Nacht zum Freitag ziehen von West nach Ost Gewitter über Bayern hinweg, im Norden mehr als im Süden. Dort besteht zudem weiterhin hohes Unwetterpotenzial! Im Laufe der zweiten Nachthälfte verlagern sich die Gewitter mehr und mehr zu den östlichen Mittelgebirgen und schwächen sich ab. Von Westen her klart der Himmel dann auf. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 21 Grad in der Innenstadt von München und 15 Grad in einigen Alpentälern.

 

Vorhersage für Freitag, 23. Juni

Am Freitag setzt sich die hochsommerliche Witterungsphase fort. Einige Wolkenfelder lösen sich am Vormittag auf. Dann scheint die Sonne. Im Laufe des Nachmittags bilden sich an und südlich der Donau sowie am Bayerischen Wald wieder Quellwolken, die lokal kräftige Gewitter bringen. Mit Höchstwerten zwischen 26 Grad in Oberfranken und 33 Grad an der Donau wird es nur unwesentlich kühler als am Vortag. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark und auf den Bergen stürmisch aus West.

In der Nacht zum Samstag lösen sich Schauer und Gewitter im Süden auf und es wird oft klar bei Tiefstwerten zwischen 19 Grad am Bodensee und 11 Grad an den nördlichen Mittelgebirgen.

Quelle: Deutscher Wetterdienst (DWD)

 

2 Anmerkungen zu „35 Grad im Schatten – Heißester Tag 2017 in Eisingen“

  1. Die Nacht von Donnerstag auf Freitag blieb bei uns gewitterfrei. Nicht ein Tropfen fiel vom Himmel. Kurz nach 3 Uhr hat der DWD seine Vorwarnung für den Landkreis und die Stadt Würzburg aufgehoben.

  2. Fast hätten wir es vergessen. Heute auf den Tag genau vor 2 Jahren gingen wir mit dem Blog Arts Fotos online. Unser Dank gilt unseren treuen Leserinnen und Lesern, die mit wenig Kommentaren, aber immer wieder netten Feedbacks unsere Arbeit würdigen.

Schreiben Sie einen Kommentar