Internationale Raumstation ISS und Granatstern

Internationale Raumstation ISS und Granatstern

Seit dem 18. Juli 2018 ist die Internationale Raumstation ISS erstmals wieder vor Mitternacht am Himmel über Mitteleuropa zu sehen.

Überflug der Internationalen Raumstation ISS am 18. Juli 2018 um 00:50 Uhr
@artusmi 20180718_0050

Bereits um 00:50 Uhr haben wir den ersten von insgesamt vier sichtbaren Überflügen am Nachthimmel von Eisingen angeschaut. Unser Foto zeigt die Raumstation beim Austritt aus dem Erdschatten im Sternbild Schwan (im Bild ganz oben).

Links der ISS ist außerdem der wegen seiner Farbe auffallende Granatstern zu sehen. „Granatstern“ ist die von Wilhelm Herschel stammende Bezeichnung des Sterns μ Cephei (Erakis) im Sternbild Kepheus.

Vorbei an den Sternbildern Kassiopeia (im Bild unten links), Andromeda und Pegasus verschwand die ISS um 00:53 Uhr am Osthimmel.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen