ISS verschwindet im Erdschatten

Die ISS verschwindet im Erdschatten

Die Internationale Raumstation (engl. International Space Station oder kurz ISS) ist jeweils periodisch zu bestimmten Zeiten im Jahr von Mitteleuropa aus am Himmel zu sehen. Dabei erreicht sie eine scheinbare Helligkeit von bis zu -5 mag.

 

Wir haben die ISS heute Abend nach 20:20 Uhr – auf ihrem Weg in den Erdschatten begleitet.

Die ISS verschwindet im Erdschatten
@artusmi 20141011_2025-2026

Das Fotografieren war nicht ganz einfach, da die Raumstation recht hoch am Himmel vorbeizog. Die Sichtbarkeit in Eisingen begann gegen 20:22 Uhr in WSW. Kurz nach 20:25 Uhr erreichte die ISS ihren höchsten Punkt mit 78° in SSO. Um 20:25 Uhr passierte sie dabei das Sternbild Schwan und verschwand dann noch vor 20:26 Uhr in einer Höhe von 61° Richtung Osten im Sternbild Eidechse im Erdschatten.

Auf dem Foto haben wir den Weg der ISS nach dem Passieren des Sternbilds Schwan bis zum Eintritt in den Erdschatten und ihrem Verschwinden als Strichspur (Belichtungszeit: 50 Sekunden) festgehalten. Links im Bild ist das markante „W“ des Sternbilds Kassiopeia zu sehen.

 

ISS verschwindet im Erdschatten