Mondhalo und Internationale Raumstation (ISS) am 31. Dezember 2020 am Westhimmel von Eisingen

Mondhalo mit ISS an Silvester 2020 am Westhimmel

/ / Mondhalo mit ISS an Silvester 2020 am Westhimmel

Am Morgen des 31. Dezember 2020 gab es um den zwischenzeitlich wieder abnehmenden Mond herum ein sogenanntes Halo in Form eines 22°-Rings. Während unserer Aufnahme von 06:35 Uhr trat als Silvesterbeigabe die Internationale Raumstation (ISS) gerade aus dem Erdschatten.

Mit einer scheinbaren Helligkeit von anfangs -3,3 mag zog die Raumstation in 37° Höhe von WNW nach N bis zu ihrer maximalen Höhe von 66°, die sie eine Minute später erreichte. Ihre scheinbare Helligkeit betrug im Maximum -3,7 mag. Nach 06:41 Uhr verschwand sie im Osten. Bis einschließlich 9. Januar 2021 kann die ISS täglich am Morgenhimmel beobachtet werden. Ab 18. Januar 2021 können wir sie dann wieder bis einschließlich 8. Februar 2021 am Abendhimmel sehen.

 

Aus unserem Beitragsarchiv