Sonnenuntergang am 26. Januar 2017

Sonnenuntergang am 26. Januar 2017 um 16:44 Uhr

Nach zwei trüben Tagen durften wir uns heute in Mainfranken ab den Mittagsstunden bei plus 1 Grad wieder über Sonnenschein freuen. Die Sonne ging in Eisingen um 17:06 Uhr am wolkenlosen Himmel unter, gut 40 Minuten früher als noch vor vier Wochen.

 

Die Fotos wurden ca. 20 Minuten vor dem tatsächlichen Sonnenuntergang von unserem Garten aus aufgenommen. Die Sonne stand zu dieser Zeit 2,3° Grad über dem WSW-Horizont.

 

Wetterlage in Bayern

Quelle: Deutscher Wetterdienst (DWD) am 26.01.2017, 19:34 Uhr

Das wetterbestimmende Hoch verlagert seinen Schwerpunkt vom östlichen Mitteleuropa zum Balkan. Mit einer auf Süd drehenden Strömung fließt in höheren Schichten mildere Luft ein, während bodennah noch immer feuchtkalte Luft liegt.

In der Nacht zum Freitag kann vor allem in Südbayern stellenweise NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m entstehen. Lokal ist besonders darin mit GLÄTTE zu rechnen. In den Hochlagen der Alpen treten hin und wieder STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h aus Süd auf, an den östlichen Mittelgebirgen anfangs noch BÖEN bis 60 km/h aus Ost. Es stellt sich mäßiger, vor allem in Südbayern gebietsweise STRENGER FROST ein.

Am Freitag löst sich örtlicher NEBEL vormittags auf. Außer an den Alpen, im Bayerischen Wald, sowie im nördlichen und westlichen Franken herrscht DAUERFROST. Bis zum Mittag hält sich gebietsweise noch STRENGER FROST. Auf den Alpengipfeln kommt es hin und wieder zu STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h aus Süd. WINDBÖEN um 50 km/h können bis in höhere Tal- und Passlagen auftreten.

 

Vorhersage des DWD für Donnerstag, 26. Januar

Nachts gebietsweise strenger Frost, lokal Nebel und Glätte. Im Bergland starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Freitag breitet sich der Hochnebel besonders in Schwaben wieder aus, lokal bildet sich Nebel. Sonst zeigt sich der Himmel meist klar. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen -4 und -11, in einigen Alpentälern örtlich bis -20 Grad. Lokal kann sich Glätte bilden.

 

Vorhersage des DWD für Freitag, 27. Januar

Am Freitag bekommen größere Teile Bayerns Sonne ab als noch an den Vortagen. Anfällig für zäheren Hochnebel sind insbesondere die untere Donau und Teile des Alpenvorlandes. Unter dem Hochnebel liegt die Höchsttemperatur um -5, sonst zwischen -2 und +4 Grad, in den Alpen bei schwachem Föhn bei +7 Grad. Hier weht der Wind zeitweise mit starken Böen aus Süd, sonst meist schwach aus Ost.

In der Nacht zum Samstag weiten sich Nebel- und Hochnebelfelder vor allem in Südbayern und an den östlichen Mittelgebirgen oftmals aus oder entstehen neu. Abseits davon ist der Himmel meist gering bewölkt oder gar wolkenlos. Dabei geht die Temperatur auf -5 Grad am Untermain bis -12 Grad im Alpenvorland zurück, in einigen Alpentälern bis -15 Grad. Hauptsächlich im Nebel kann es stellenweise zu Glätte kommen.

 

Sonnenuntergang am 26. Januar 2017