Kälteste Nacht 2017 in Eisingen

Sonnenaufgang nach der kältesten Nacht - 23. Januar 2017, 09:31 Uhr

Der schöne Sonnenaufgang täuscht. Mit minus 14 Grad war die vergangene Nacht die bislang kälteste im Jahr 2017. Da es windstill war, hat man dies beim Gang ins Freie im ersten Moment gar nicht so wahrgenommen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) schließt in der Nacht zum Dienstag besonders in Teilen Unterfrankens Glatteis durch gefrierenden Sprühregen nicht aus.

Sonnenaufgang nach der kältesten Nacht - 23. Januar 2017, 09:31 Uhr
@artusmi 20170123_0931

Wetterlage in Bayern

Quelle: Deutscher Wetterdienst – 23.01.2017, 09:34 Uhr

Ein ausgedehntes Hoch über Zentral- und Osteuropa bestimmt mit gealterter Polarluft das Wetter in Bayern.

Heute tagsüber herrscht verbreitet leichter bis mäßiger FROST. Nur in Lagen oberhalb etwa 1000 m steigen die Temperaturen mittags und nachmittags vorübergehend über den Gefrierpunkt. Stellenweise kann es bei Hochnebel zu etwas Schneegriesel sowie damit in Verbindung auch zu GLÄTTE kommen.

In der Nacht zum Dienstag stellt sich im nördlichen Franken mäßiger, sonst erneut teils strenger FROST ein. Gebietsweise ist wieder mit NEBEL teils mit Sichtweiten unter 150 m zu rechnen. Dabei kann es zu GLÄTTE durch Reif oder geringen Schneefall kommen. Besonders in Teilen Unterfrankens ist örtlich GLATTEIS durch gefrierenden Sprühregen nicht ausgeschlossen.

Am Dienstagvormittag schwächt sich der FROST allmählich ab, bleibt jedoch auch tagsüber erhalten. Es muss weiterhin mit örtlicher GLÄTTE durch Reif sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden. Nach Nordwesten zu ist zudem die Gefahr von GLATTEIS durch gefrierenden Sprühregen gegeben.

 

Kälteste Nacht 2017 in Eisingen