Wintersechseck und Winterdreieck am Südhimmel

Posted on

Nach der Bedeckung des Sterns Aldebaran durch den zunehmenden Halbmond haben wir uns am 23. Februar 2018 kurz nach 19 Uhr am Südhimmel von Eisingen das Wintersechseck und das Winterdreieck angeschaut. Beide sind zwei markante Konstellationen von hellen Sternen der 1. Größe am südlichen Winterhimmel. Es sind keine Sternbilder im Sinne der Internationalen Astronomischen Union (IAU), sondern Asterismen (Singular Asterismus).

 

Wintersechseck

Das Wintersechseck (schwarze Pfeile) besteht aus folgenden Fixsternen (im Bild von oben gegen den Uhrzeigersinn): Capella im Fuhrmann → Pollux in den Zwillingen → Prokyon im Kleinen Hund → Sirius im Großen Hund → Rigel im Orion → Aldebaran im Stier. Aldebaran ist auf den Fotos wegen der Nähe zum Mond nicht zu sehen.

Winterdreieck

Das Winterdreieck (rote Pfeile) ist die im Winter auf der nördlichen Hemisphäre sichtbare Konstellation der drei hellen Sterne Beteigeuze (linker Schulterstern des Orion im Innern des Sechsecks), Prokyon und Sirius in Form eines gleichseitigen Dreiecks. Es verbindet die Sternbilder Orion, Kleiner Hund und Großer Hund.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.