Mit 34 Grad bislang heißester Tag 2016 in Mainfranken

Der Südhimmel von Eisingen am 20. Juli 2016 um 21:10 Uhr

Mit rund 34 °C wurde heute Nachmittag die in diesem Jahr höchste Temperatur und Wärmebelastung an unserem Standort erreicht. Der DWD hatte eine Hitzewarnung herausgegeben. In den nächsten Tagen schwächt sich die Hitze wieder merklich ab und es kann Gewitter geben.

 

Wetterbild vom 20. Juli 2016 um 21:12 Uhr
@artusmi 20160720_2112

Nach einem herrlichen, fast wolkenlosen Hochsommertag bildeten sich am Abend am NW-Himmel dichte Wolken und der Sonnenuntergang um 21:11 Uhr konnte nur noch erahnt und indirekt am Südhimmel beobachtet werden. Dort reflektierten nämlich zur gleichen Zeit Cumulonimbuswolken das Licht der untergehenden Sonne in einem wunderschönen Rot-Orange.

 

Vorhersage für Donnerstag, 21. Juli 2016

Heute Früh und am Vormittag im westlichen Franken und in Schwaben einzelne Gewitter. Am Nachmittag neue Gewitter, vereinzelt Unwetter.

Heute ziehen in den Früh- und Vormittagsstunden einzelne Schauer und Gewitter über Franken und Schwaben hinweg und erreichen gegen Mittag die östlichen Mittelgebirge. Etwas länger scheint die Sonne noch in Richtung Inn. Nachmittags werden die Gewitter häufiger und kräftiger. Maximal 25 Grad im Oberallgäu bis 29 Grad am Untermain und unteren Inn erreicht die Temperatur. Der Wind weht zunächst schwach, nachmittags mäßig aus Südwest. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Freitag klingen die Gewitter zögernd ab. Dann zeigen sich gebietsweise größere Lücken zwischen den Wolken. Stellenweise entsteht Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 und 13 Grad.

Deutscher Wetterdienst (DWD): 20.07.2016, 22.34 Uhr

 

Mit 34 Grad bislang heißester Tag 2016 in Mainfranken