Beobachtung des ersten Sommergewitters 2015

Wolkenblitze am 5. Juli 2015 um 23:03 Uhr

Bei der momentanen Witterung war es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch bei uns in Mainfranken das erste schwere Gewitter auftaucht.

 

Während im Norden und Westen Deutschlands schon vor Tagen schwere Gewitter mit Sturm, Hagel und Starkregen wüteten, blieben wir bis heute Abend verschont. Blitze zu fotografieren ist für uns jedes Mal ein ganz besonderer Reiz.

 

Cumulonimbus 5. Juli 2015 um 21:10 Uhr am Osthimmel
@artusmi 20150705_2110

Nach einem weiteren heißen Tag mit 37 °C zogen gegen 21:00 Uhr die ersten Wolken am Westhimmel auf, die die Bildung eines Gewitters erahnen ließen. Zeitgleich tauchte am Osthimmel eine Cumulonimbus auf. Eine erste Vorwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für unsere Gegend gab es schon am Vormittag. Um 22:15 Uhr erhielten wir dann die

 

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL

Minuten später konnten wir am Westhimmel die ersten Blitze fotografieren. Als dann Sturm und Starkregen einsetzten, unterbrachen wir die Außenbeobachtung. Eine halbe Stunde später konnten wir dem Richtung Osten abziehenden Gewitter, bei dem die Wolkenblitze dominierten, „nachfotografieren“. Der angekündigte Hagel blieb aus.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Beobachtung des ersten Sommergewitters 2015

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen