Abnehmender Mond am 15. Juni 2017 um 04:12 Uhr

Heute Morgen konnte man Grimaldi, die dunkelste Stelle auf der Vorderseite des Mondes aufgrund der Libration auffallend randfern sehen. Der Krater liegt am westlichen Mondrand beim Oceanus Procellarum.

Der Erdmond befindet sich wie fast alle größeren Monde unseres Sonnensystems in einer sog. gebundenen Rotation um die Erde. Während eines Erdumlaufs dreht er sich ein Mal um die eigene Achse. Das ist auch der Grund dafür, dass wir grundsätzlich immer dieselbe Seite des Mondes sehen. Da sich der Mond aber nicht auf einer exakten Kreisbahn mit konstanter Winkelgeschindigkeit um die Erde bewegt, sondern auf einer elliptischen Bahn, taumelt er etwas hin und her. Deshalb können wir im Verlauf eines Monats bis zu 59% der Mondoberfläche sehen. Unser Vergleichsbild zeigt die Bedeckung des Sterns Aldebaran am 5. September 2015 mit randnahem Krater Grimaldi.

 

Daten zum Mond

Magnitude: -10.98
Durchmesser: 30’34.7″
Beleuchteter Anteil: 0.740
Phasenwinkel: 299°
Entfernung: 390777.1 km
Positionswinkel: -21.3
Libration in Breite: 0.77 (Vergleichsbild vom 05.09.2015: 6.86)
Libration in Länge: -6.79 (Vergleichsbild vom 05.09.2015: 7.10)

 

Sichtbarkeit für unseren Beobachtungsort

Eisingen in Unterfranken 2017-06-15 04h12m00s (CEST)
Weltzeit (UT): 2017-06-15 02:12:00 JD=2457919.59167
Azimut: 156°44’05“
Höhe: +23°41’51.0″
Geometrische Höhe: +23°39’39.0″
Luftmasse: 2.5
Aufgang: 00h37m31s Azimut: 111°05′
Durchgang: 05h41m23s +26°33′
Untergang: 10h52m33s Azimut: 251°07′

Datenquelle: Cartes du Ciel

 

Exif-Daten

Model – Canon EOS 600D
FNumber – 11
ExposureProgram – Manual control
ISOSpeedRatings – 200
DateTimeOriginal – 2017:06:15 04:12:40
ShutterSpeedValue – 1/166 seconds
FocalLength – 250 mm
Lens Model – EF-S55-250mm f/4-5.6 IS

 

Libration – demonstriert am Krater Grimaldi

Das könnte dir auch gefallen

Schreiben Sie einen Kommentar