Arts Fotos

Mars zieht nahe an Uranus vorbei

Uranus und Mars am 26. Februar 2017 um 19:50 Uhr

Am 26. Februar 2017 bot sich dem Betrachter eine gute Gelegenheit, auf recht einfache Weise den lichtschwachen Planeten Uranus zu beobachten. In einem Abstand von nur 35 Bogenminuten zog der rötliche Mars an dem grünlichen Uranus vorbei.

Wir starteten mit unserer Beobachtung um 19:45 Uhr. Am Westhimmel stand unübersehbar die -4,6 mag strahlend helle Venus. Links oberhalb der Venus war in einem Abstand von etwa 11° der mit 1,3 mag deutlich lichtschwächere rötliche Planet Mars zu sehen. Da es zum Fotografieren im Freien zu windig war, mussten wir kurzfristig unser Fotostativ im Zimmer aufstellen und durch die offene Balkontüre fotografieren.

 

Zur Beobachtung des Uranus (5,9 mag), der gut einen Vollmonddurchmesser links von Mars stand, benutzten wir ein Fernglas und konnten dann schön die deutlichen Farbunterschiede der beiden Planeten erkennen. Auf unserer Übersichtsaufnahme von 19:55 Uhr sind die beiden zusammen mit der Venus zu sehen. Mars stand zu dem Zeitpunkt gut 20° hoch über dem Westhorizont. In der Nacht vom 26. auf 27. Februar zieht Mars in einem Abstand von 35 Bogenminuten nördlich an Uranus vorbei. Die beiden Planeten sind dann allerdings schon untergegangen. Wir hatten Glück, kurz nach 21:30 Uhr war der Himmel über Eisingen bereits vollständig bewölkt.

 

Auszug aus den Exif-Daten zur Aufnahme von 19:50 Uhr:

Model – Canon EOS 600D
FNumber – 5.60
ExposureProgram – Manual control
ISOSpeedRatings – 400
DateTimeOriginal – 2017:02:26 19:50:37
ShutterSpeedValue – 2 seconds
FocalLength – 250 mm
White Balance – Manual
Lens Model – EF-S55-250mm f/4-5.6 IS

 

Mars zieht nahe an Uranus vorbei