Site Overlay

Unser Garten im August 2018 leidet weiter unter der Hitze

Wir müssen schon genau überlegen, wann wir das letzte Mal Rasen gemäht haben. Fünf Wochen ist das bestimmt schon her. Auf eine Besprengung mit dem kostbaren Trinkwasser verzichten wir beim Rasen generell. Die Pflanzen dagegen benötigen täglich unsere Hilfe.

 

Grundsätzlich gießen wir mit Regenwasser

Soweit vorhanden, bewässern wir ausschließlich mit Regenwasser. In diesem Jahr mussten wir aber an drei Tagen mit dem Wasserschlauch nachhelfen. Das Regenwasser war zur Neige gegangen. In den letzten fünf Wochen gab es bei uns nur an einem Tag Regen.

 

Die Pflanzen leiden unter der anhaltenden Hitze

Die nachfolgenden Fotos von heute Mittag zeigen teilweise sehr deutlich, wie sehr die Pflanzen unter der wochenlangen Hitzewelle leiden. Die große Salweide auf dem Grundstück unseres Nachbarn hat bereits die Hälfte ihres Laubs abgeworfen. Die Kiefern entledigen sich ihrer Nadeln und die Obstbäume produzieren Minifrüchte.

 

Bildinfo:

Das unbebaute Grundstück auf dem Foto von 12:15 Uhr mähen wir seit 25 Jahren auf einer Breite von gut fünf Metern mit, um uns das Unkraut vom eigenen Garten fern zu halten. Seit sechs Wochen mussten wir dort nichts mehr mähen.

Wir haben aber auch Pflanzen, denen die Hitze anscheinend nicht viel ausmacht. Das sind vor allem die Eiben, der Wacholder, der Winterschneeball und die Kirschlorbeer.

 

Die Hitze wird uns auch noch in den nächsten Tagen erhalten bleiben.

 

Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Bayern

 

Montag, 6. August 2018

Viel Sonne und heiß. An den Alpen einzelne Gewitter.

Heute Nachmittag und Abend viel Sonne. Nach Norden hin nahezu wolkenlos, sonst einige Quell- und Schleierwolken. An den Alpen einzelne Gewitter. Höchstwerte zwischen 28 Grad im höheren Allgäu und 36 Grad am Untermain. Schwacher bis mäßiger Wind aus Ost. In der Nacht zum Dienstag am Alpenrand rasch abklingende Schauer. Dann oftmals klar. Minima 20 bis 12 Grad, am kühlsten am Fichtelgebirge.

 

Dienstag, 7. August 2018

Am Dienstag sonnig und mit Höchstwerten zwischen 28 Grad im Ostallgäu und 38 Grad am unteren Main sehr heiß. Später besonders zwischen Alpen und Bayerwald, aber auch im Bereich der Alb einzelne kräftige Gewitter. Meist schwacher Wind um Süd, bei Gewittern Gefahr von Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch weitgehend abklingende Schauer und Gewitter. Oft klar. Tiefstwerte 21 bis 14 Grad.

 

Mittwoch, 8. August 2018

Am Mittwoch Sonne, aber auch einige Wolken. Ab Mittag einzelne kräftige Gewitter. Heiß mit Nachmittagswerten zwischen 28 Grad im Königswinkel und bis 36 Grad in Teilen Frankens. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, bei Gewittern Gefahr schwerer Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag teils wolkig, teils gering bewölkt. Vor allem nahe Hessen und Württemberg einzelne Gewitter möglich. 20 bis 14 Grad.

 

Donnerstag, 9. August 2018

Am Donnerstag Sonne und Wolken. Insbesondere entlang sowie nördlich der Alb, aber auch an Alpen und Bayerwald einzelne kräftige Gewitter. Nochmals heiß mit Höchstwerten von 28 bis 34 Grad. Meist schwacher Wind, in Gewitternähe lokal schwere Sturmböen möglich. In der Nacht zum Freitag von Westen her schauerartiger und gewittriger Regen. Frühwerte 19 bis 14 Grad.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

© 2018 Arts Fotos | Digitale Momente von Artur Schmitt | Datenschutz |