Vier Überflüge der ISS und ein prächtiges Iridium Flare

Zweiter Überflug der ISS am 5. Juni 2015 um 23:50 Uhr am Nordhimmel

Seit einigen Tagen ist die Internationale Raumstation (ISS) in Mainfranken wieder mehrmals am Abend- und Nachthimmel sichtbar. Alleine in der vergangenen Nacht kam es zu vier Überflügen, von denen wir drei fotografiert haben. Zwischen dem zweiten und dritten Überflug gelang uns außerdem eine schöne Aufnahme eines Iridium Flares. Auch in den kommenden acht Tagen kann die ISS täglich am Nachthimmel beobachtet werden.

 

Erster Überflug um 22:16 Uhr

Kurz nach 22:10 Uhr tauchte die Raumstation pünktlich auf die Minute im WSW auf. Sie zog dann links an den Planeten Jupiter und Venus vorbei und um 22:13 Uhr mitten durch das Sternbild Löwe. Anschließend passierte sie die Spitze der Deichsel des Großen Wagens. Dabei erreichte sie eine Höhe von 89° bei einer Helligkeit von -3,4 mag. Nun ging es in Richtung ONO, vorbei am Sternbild Schwan. Erst jetzt starteten wir unsere Aufnahme. Aufgrund der Helligkeit, die um 22:16 Uhr noch herrschte, war eine allzu große Langzeitbelichtung nicht ratsam. Mit ISO 100 und einer Brennweite von 22 mm belichteten wir nur gut 20 Sekunden.

 

Auch in den nächsten acht Tagen bieten sich täglich gute Beobachtungsmöglichkeiten für Überflüge der ISS – soweit das Wetter mitspielt und der Himmel frei von Wolken ist.

 

Zweiter Überflug um 23:50 Uhr

Zweiter Überflug der ISS am 05.06.2015 um 23:50 Uhr am Nordhimmel von Eisingen
@artusmi 20150605_2350

Beim zweiten Überflug der ISS an diesem Abend war der Himmel leicht von Schleierwolken überzogen, die sich auf die Aufnahme aber nicht weiter negativ auswirkten. Im Gegenteil, wir binden sie gerne auch am Nachthimmel in unsere Fotos ein. Auf dem Bild passiert die ISS den Nordhimmel oberhalb des Polarsterns. Dieses Mal haben wir bei ISO 800 und einer Brennweite von 10 mm insgesamt 88 Sekunden belichtet.

 

Iridium-Flare um 00:47 Uhr

Aufnahme des Flares des Satelliten Iridium 31 am 6. Juni 2015 um 00:47 Uhr
@artusmi 20150606_0047

Zwischen dem zweiten und dem dritten Überflug der ISS hatten wir uns vorgenommen, das Aufflackern des Satelliten Iridium 31 aufzunehmen, das exakt für 00:47:08 Uhr berechnet war. Es hat geklappt, das Flare war pünktlich auf die Sekunde und ein herrlicher Anblick in der ersten lauen Sommernacht dieses Jahres. Für die Aufnahme haben wir ISO 800 bei einer Brennweite von 22 mm gewählt. Die Belichtungszeit beträgt 21 Sekunden.

 

Dritter Überflug um 01:27 Uhr

Dritter Überflug der ISS am 06.06.2015 um 01:27 Uhr am Südosthimmel von Eisingen
@artusmi 20150606_0127

Der dritte Überflug begann kurz vor 01:24 Uhr im WNW. Den höchsten Punkt mit 76° erreichte die ISS mit einer Helligkeit von -3,5 mag um 01:27 Uhr. Um 01:27:54 Uhr verschwand die Raumstation dann in einer Höhe von 44° im SO im Erdschatten, mitten im Sommerdreieck, oberhalb des abnehmenden Mondes, der den Himmel hell erstrahlte. Genau diesen Augenblick haben wir im Bild festgehalten. Aufgrund des Mondlichts haben wir dieses Mal bei einer Brennweite von 10 mm und Blende 4, ISO 400 und eine Belichtungszeit von 30 Sekunden gewählt. In Eisingen herrschten zu dieser Zeit noch stolze 19°C und es war nahezu windstill.

Den vierten Überflug nach 03:00 Uhr ersparen wir uns. Wir hoffen, wir konnten Ihnen ein paar Anregungen mit auf den Weg geben und wünschen viel Spaß bei Ihren Exkursionen am Sternenhimmel.

Vier Überflüge der ISS und ein prächtiges Iridium Flare