Zirkumzenitalbogen und linke Nebensonne

Posted on

Der Wetterumschwung hat sich heute bereits am Spätnachmittag am Südwesthimmel durch verschiedene Haloerscheinungen angekündigt. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) herrscht momentan schwacher Zwischenhocheinfluss. In der Nacht zum Samstag nähert sich die Kaltfront eines nach Schottland ziehenden Tiefs an und überquert Bayern im Laufe des Samstags.

 

Wetterbild vom 19. August 2016 um 19:09 Uhr
@artusmi 20160819_1909

 

Es hätte heute so richtig gute Sonnenhalos geben können, wenn nicht die wesentlich tieferliegenden dunklen Wolken den wesentlich höheren Cirruswolken das Lebent so schwer gemacht hätten. So hat es die Sonne außer zur Bildung einer linken Nebensonne und eines Zirkumzenitalbogens nicht geschafft, einen ordentlichen 22°-Ring an den Westhimmel zu projizieren. Die Lichtverhältnisse waren einfach alles andere als gut. Das diffuse Licht ließ vor allem den Zirkumzenitalbogen recht blass ausschauen. Um ihn auf dem Foto einigermaßen hervorzuheben, mussten wir nach Bildbearbeitung leider ein gewisses Bildrauschen in Kauf nehmen.

 

 

In der Nacht zum Samstag ist es laut DWD zunächst meist aufgelockert bewölkt, später ziehen von Westen her zeitweise dichtere Wolken und vor allem über Franken gebietsweise auch leichter Regen durch. Die Temperatur geht auf 17 Grad in München und bis 12 Grad in manchen Alpentälern zurück.

 

Vorhersage für Samstag, 20. August

Am Samstag ist es zunächst meist trocken, vor allem nach Osten zu gibt es auch noch etwas Sonne. Ab Mittag setzt in Schwaben und im westlichen Franken Regen ein, der am Abend die östlichen Mittelgebirge erreicht. Zwischen Alpenrand und dem Oberpfälzer und Bayerischen Wald können davor einzelne starke Gewitter auftreten, Unwetter möglich. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 23 Grad im Allgäu und 30 Grad an der unteren Donau. Der Wind weht meist schwach bis mäßig um Süd, dreht später auf West und frischt mitunter stark böig auf. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Sonntag verlagert sich der Schwerpunkt der Regenfälle in den Südosten Bayerns. Richtung Franken bleibt es dann schon wieder weitgehend trocken und dort lockern die Wolken auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 Grad an der unteren Donau und 11 Grad in der Rhön.

 

Quelle: Deutscher Wetterdienst (DWD) – Wetterinfo vom 19.08.2016, 20:34 Uhr