Weinlage „Handthaler Stollberg“
terroir f Oberschwarzach - Weingeschichte

terroir f Oberschwarzach

Thema: Weingeschichte

Am 28. April 2022 haben wir uns nach dem Besuch des Baumwipfelpfads Steigerwald bei Ebrach und dem Steigerwald-Zentrum in Handthal auf den Weg zur Weinlage „Handthaler Stollberg“ und zu unserem 16. terroir f Punkt oberhalb von Handthal gemacht. Der Stollberg, mit dem nach der nahen Burgruine Stollburg benannten Weinlokal (Gaststube Stollburg), ist Wahrzeichen des Ortsteils des Marktes Oberschwarzach im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt.

Weinlage „Handthaler Stollberg“

Die Weinlage „Handthaler Stollberg“ ist mit einer Höhe von bis zu rund 430 Metern über Normalhöhennull (NHN) die höchste Weinlage Frankens und seit dem Jahr 2016 mit seinem terroir f außerdem einer der magischen Orte des fränkischen Weins. Rund um die Gaststube Stollburg reihen sich die Weinstöcke des Staatlichen Hofkellers Würzburg.

Wenn man so wie wir, mit dem Pkw anreist, parkt man in Handthal am besten auf dem Parkplatz unterhalb der Gaststube Stollburg. Das direkte Hochfahren zu dem vom Parkplatz nur rund 550 Metern entfernten Lokal ist nicht erlaubt. Am 28. April 2022 gehörten wir zu den wenigen Besuchern, die sich daran hielten. Somit blieb der offizielle Parkplatz fast leer.

terroir f Oberschwarzach-Handthal

Von der Gaststube Stollburg aus sind es zu Fuß nur rund 300 Meter bis zu dem am 4. Mai 2016 eingeweihten terroir f Punkt. Der Aufstieg zur Burgruine Stollburg (439 Meter über NHN) war nach unserem guten Essen in der Gaststube nicht mehr ganz so einfach, als wir dachten. Während unseres Aufenthalts am Stollberg waren wir übrigens die einzigen, die den Weg der Erkenntnis zur Burgruine hochgelaufen sind.

Handlauf mit Weingeschichte am Weg der Erkenntnis

Aufstieg am terroir f Oberschwarzach zur Burgruine Stollburg
@artusmi 20220428_1531

Am Stollberg hat man insgesamt einen fantastischen Blick in die fränkische Weinlandschaft. Am terroir f Punkt erfährt man in Form eines Treppenlaufs die über 8.000 Jahre alte Geschichte des Weinbaus von den Anfängen der Weinkultivierung in Georgien um 6000 v. Chr., über die Weingenüsse in der Antike bei den Griechen und Römern, bis hin zur Ausbreitung und Mechanisierung des Weinbaus in der Neuzeit.

Burgruine Stollburg

Versteckt im Wald über den Weinbergen trifft man auf die Ruine der Stollburg. Dort soll der berühmte Minnesänger Walther von der Vogelweide geboren worden sein, wenn man den Vermutungen einiger Historiker Glauben schenken möchte. Jedenfalls übt der Ort mit seiner herrlichen Aussicht seit jeher eine starke Anziehungskraft auf die Besucher aus, nicht zuletzt auch wegen der Ansiedlung eines Steigerwald-Zentrums und des benachbarten Baumwipfelpfads Steigerwald bei Ebrach, einem Markt im oberfränkischen Landkreis Bamberg. Beide haben wir am 28. April 2022 vor unserem Aufstieg zum Stollberg besucht.

YouTube Video

Video vom 28. April 2022 von Artur Schmitt


terroir f – Magische Orte des Frankenweins

Steigerwald-Zentrum in Handthal

Das Konzept des Steigerwald-Zentrums ist es, Nachhaltigkeit am Beispiel der Waldbewirtschaftung und Holzverwendung erlebbar zu machen und die Region Steigerwald mit ihren natürlichen Ressourcen zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Internet: https://steigerwald-zentrum.de

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen