Weinlese 2020 in Mainfranken

Weinlese 2020 in Mainfranken

www.mainfranken-fotos.de

Am 10. September 2020 schnitt die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Michaela Kaniber, zusammen mit der 64. Fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer und dem Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinman, am „terroir f“ in Sommerhausen die ersten Silvaner Trauben. Eine Woche später, am 17. September 2020, fand die ökumenische Traubensegnung des Bürgerspitalserstmals im Freien statt, nämlich am „terroir f“ in Würzburg.

Wir haben uns die Weinlese am 21. September 2020 während einer Wanderung am Stein-Wein-Pfad in Würzburg zwischen dem „terroir f“, dem Schlosshotel Steinburg und dem Weingut am Stein angeschaut. Trotz des Einsatzes moderner Technik ist das Lesen der Weintrauben immer noch eine Knochenarbeit. Alleine sich an den Steilhängen auf den Füßen zu halten, ist eine Kunst für sich. Hut ab vor den Saisonarbeitern, die diese Arbeit leisten.

Der Würzburger Stein gehört zu jeweils ca. einem Drittel den drei Würzburger Traditionsweingütern Bürgerspital, Juliusspital und Staatlicher Hofkeller. Kleinere Parzellen sind im Besitz des Weinguts am Stein Ludwig Knoll und des Weinguts Reiss. Das Mittelstück, die sog. Steinharfe, ist ausschließlich im Besitz des Bürgerspitals.

[google_map_easy id=”3″]

 

 

Rückblick

 

Bayerische Landwirtschaftsministerin lobt Frankenwein

Die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber ist sich sicher, dass auch der Jahrgang 2020 viele erstklassige Frankenweine hervorbringen wird. Vielerorts stimme die Qualität oder sei sogar ausgesprochen gut. „Frankenweine genießen weltweit einen ausgezeichneten Ruf – und Sie setzen auch jetzt wieder alles daran, damit der Jahrgang 2020 trotz der besonderen Umstände in der Liga Ihrer sehr guten Jahrgänge mitspielen kann“, lobt Kaniber die fränkischen Winzer.

 

Trockenheit und Spätfröste in Franken

Das größte bayerische Weinanbaugebiet Franken mit seinen rund 200 Wein- und Winzerdörfern hat ein wechselhaftes Jahr hinter sich. Spätfröste während der Eisheiligen hatten zahlreiche Schäden für die über 3.500 Winzerinnen und Winzer verursacht. „Der Klimawandel zeigt sich immer stärker. Die warmen Temperaturen lassen die Rebstöcke früher austreiben – eine einzige kalte Nacht mit Spätfrost genügt, um für immense Ausfälle zu sorgen, erklärt der Präsident des Fränkischen Weinbauverbands.

Auch die Trockenheit machte den Winzern Frankens zu schaffen. „Wir erlebten dieses Jahr den dritten trockenen Sommer in Folge. Die Winzer mussten Tag und Nacht Wasser an ihre Rebanlagen fahren“, erklärt Steinmann und appellierte eindringlich an die Bayerische Staatsregierung die versprochenen Mittel für die längs entwickelten intelligenten und ressourcenschonende Bewässerungsmodelle freizugeben. Damit sollen in wasserreichen Monaten Oberflächenwasser gesammelt und in trockenen Monaten durch sparsame Tröpfchenbewässerung an die Rebstöcke abgegeben werden. „Wenn wir jetzt nicht handeln, gefährden wir unsere über Jahrtausende gewachsene Kulturlandschaft und die Bewirtschaftung der Steillagen“, verdeutlicht Steinmann die Lage.

Erwartungsvoll blickt Steinmann auf die Lesezeit: „Die fränkischen Winzer haben 2020 sehr gut auf die Wettereinflüsse reagiert. Jetzt gilt es genau passend nach dem gewünschten Wein zu lesen. Die Winzer und ihre Lesemannschaften haben sich hervorragend vorbereitet. Ich wünsche allen eine gute und vor allem sichere Weinlese!“

Quelle: Gebietsweinwerbung Frankenwein-Frankenland GmbH

 

 

Weihe der Trauben des Bürgerspitals am “terroir f” über Würzburg

Die ökumenische Traubensegnung des Bürgerspitals am 17.09.2020 fand erstmals im Freien statt. Ein leichter Wind streifte über die Weinberge, die Sonne strahlte und der Korb mit frischen Rot- und Weißweintrauben stand für die Segnung bereit. Kirchenrat Winfried Schlüter und Pfarrer Bernhard Stühler genossen es sichtlich, an diesem Ort, dem terroir f Literaturbalkon hoch oben über der Stadt Würzburg die ökumenische Feier halten zu dürfen, die aufgrund der Corona-Bestimmungen dorthin verlegt wurde. Der Ausblick war einfach toll und für eine Traubensegnung gibt es eigentlich keinen passenderen Ort, als mitten in der VDP.GROSSEN LAGE Würzburger Stein zu stehen. Schließlich ging es um die Weinernte und die Arbeit der Winzer, für die sich bedankt und die gewürdigt wurde.

Kirchenrat Schlüter und Pfarrer Stühler sprachen vor der Stiftungsdirektorin des Bürgerspitals und dem Oberpflegamtsdirektor des Juliusspitals wie auch wenigen Mitarbeitern der beiden Stiftungen. Die Direktoren der beiden Weingüter verlasen die Fürbitten. Die Stiftungen Bürger- und Juliusspital führen seit vielen Jahren diese schöne Tradition der Traubenweihe gemeinsam fort. Und wie es die Tradition will, wurden nach der Feier die gesegneten Weintrauben an die Mitarbeiter verteilt. Ein Novum war, dass anschließend statt der Kirchenorgel die Weingläser erklangen und man in Ruhe und genussvoll diese außergewöhnliche Traubenweihe im Weinberg ausklingen ließ.

Quelle: Gebietsweinwerbung Frankenwein-Frankenland GmbH

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen