Mondkalender 2019

Mit einem Durchmesser von 3.476 Kilometern ist der Erdmond der fünftgrößte Mond unseres Sonnensystems. Sein Aussehen variiert im Laufe seines Bahnumlaufs und durchläuft die sogenannten Mondphasen.

 

Mondphasen

Mondphasen sind wechselnde Lichtgestalten des Mondes, die durch die perspektivische Lageänderung seiner Tag-Nacht-Grenze relativ zur Erde während seines Erdumlaufes hervorgerufen werden. Die Hauptphasen des Mondes sind Neumond, zunehmender Halbmond (erstes Viertel), Vollmond und abnehmender Halbmond (letztes Viertel).

 

NeumondUhrzeitErstes ViertelUhrzeitVollmondUhrzeitLetztes ViertelUhrzeit
06. Jan02:2814. Jan07:4521. Jan06:1627. Jan22:10
04. Feb22:0312. Feb23:2619. Feb16:5326. Feb12:27
06. Mär17:0314. Mär11:2721. Mär02:4228. Mär05:09
05. Apr10:5012. Apr21:0519. Apr13:1227. Apr00:18
05. Mai00:4512. Mai03:1218. Mai*23:1126. Mai18:33
03. Jun12:0110. Jun07:5917. Jun10:3025. Jun11:46
02. Jul21:1609. Jul12:5416. Jul23:3825. Jul03:18
01. Aug05:1107. Aug19:3015. Aug14:2923. Aug16:56
30. Aug12:3706. Sep05:1014. Sep06:3222. Sep04:40
28. Sep20:2605. Okt18:4713. Okt23:0721. Okt14:39
28. Okt04:3804. Nov11:2312. Nov14:3419. Nov22:10
26. Nov16:0504. Dez07:5812. Dez06:1219. Dez05:57
26. Dez06:13      

 

*Der Vollmond am 18. Mai 2019 war ein sogenannter Blue Moon und zwar ein jahreszeitlicher. Es war der dritte Vollmond in einer astronomischen Jahreszeit mit vier Vollmonden.

 

Der Mond wird 2019 bei unserer Beobachtung des Eisinger Himmels eine zentrale Rolle spielen. Es fanden zwei Mondfinsternisse statt und die erste bemannte Mondlandung jährte sich zum 50. Mal: Am 16. Juli 1969 starteten die drei Astronauten Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins mit einer Saturn-V-Rakete (Apollo 11) vom Kennedy Space Center in Florida/USA. Ihr Ziel, unser Erdtrabant, erreichten sie am Samstag, dem 19. Juli 1969. Am Sonntag, dem 20. Juli 1969 landeten Armstrong und Aldrin in der Mondfähre Eagle als erste Menschen auf dem Mond, während Collins im Mondorbit zurückblieb. Knapp 50 Jahre später – am 3. Januar 2019 – ist eine chinesische Sonde („Chang’e 4“) erstmals auf der Rückseite unseres Erdtrabanten gelandet.

 

Totale Mondfinsternis am 21. Januar 2019

Bereits am Montag, dem 21. Januar durften wir uns auf eine totale Mondfinsternis freuen. Sie war eher etwas für Spätheimkehrer oder für Frühaufsteher sein. Die Halbschattenfinsternis begann um 03:36 Uhr.

Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Der totalen Mondfinsternis am 21. Januar folgte im Sommer eine partielle Mondfinsternis und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli.  Die Halbschattenfinsternis begann für uns unsichtbar am Dienstag, dem 16. Juli um 20:43 Uhr.

 

Goldener Henkel am zunehmenden Mond

Goldener Henkel am Mond am 16. Februar 2008 um 22:41 Uhr
@artusmi 20080216_2241

Rund zehn bis elf Tage nach Neumond geht die Sonne an den Jurabergen am Rande der auffälligen Regenbogenbucht (Sinus Iridum) auf dem Mond auf. Die Berge sind so hoch, dass sie bereits vom Sonnenlicht erleuchtet werden, während die Ebene noch komplett im Schatten liegt. Optisch sieht dies so aus, als ob am Terminator, der Tag- und Nachtgrenze auf dem Mond, ein heller Henkel angebracht ist.

Dieser bekannte Lichtstrahleffekt tritt im Jahr 2019 insgesamt neun Mal auf.

16.01.2019
sichtbar zwischen 13 Uhr und 20:30 Uhr

15.02.2019
sichtbar zwischen 02:30 Uhr und 04 Uhr

16./17.03.2019
sichtbar zwischen 17:15 Uhr und 03:15 Uhr

14./15.05.2019
sichtbar zwischen 19 Uhr und 04:30 Uhr

12./13.07.2019
sichtbar zwischen 17:15 Uhr und 00:30 Uhr

11.08.2019
sichtbar zwischen 00 Uhr und 02 Uhr

09.09.2019
sichtbar zwischen 18 Uhr und 20:30 Uhr

09./10.10.2019
sichtbar zwischen 22:30 Uhr und 02:30 Uhr

07.11.2019
sichtbar zwischen 15:30 Uhr und 21:30 Uhr

 

Eine Auswahl unserer Mondbilder 2019