Kapselfrüchte des Pfaffenhütchens

Kapselfrüchte des Pfaffenhütchens

Den Namen “Pfaffenhütchen” bzw. “Pfaffenkäppchen” hat die Pflanze vom Aussehen ihrer Kapselfrucht erhalten. Sie ähnelt einer Kopfbedeckung katholischer Geistlicher. Im Herbst fällt der ansonsten eher unscheinbare Strauch mit den purpurnen Farben seiner Früchte besonders auf.

 

Die Früchte werden im Winter gerne von Vögeln gefressen. Als Strauch erreicht der Gewöhnliche Spindelstrauch (Euonymus europaeus) bis zu drei Meter Höhe. Als kleiner Baum kann er bis zu sechs Meter hoch werden. Die im Herbst recht auffallenden Früchte reifen von September bis Oktober. Sie sind purpurrosa bis orange gefärbt.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen