Badewetter mitten im Oktober – ISS-Überflug am Abend

Badewetter mitten im Oktober – ISS-Überflug am Abend

Heute, am 14. Oktober 2017 hat der goldene Oktober in Mainfranken Einzug gehalten. Bei 21 °C konnten wir uns eines wolkenlosen Himmels erfreuen. Nach getaner Gartenarbeit ließen wir im Pool die Seele baumeln. Knapp eine Stunde nach dem Sonnenuntergang warteten wir gespannt auf einen der letzten Überflüge der Internationalen Raumstation (ISS) am Abendhimmel im Oktober.

 

Das Beobachten der ISS mit dem bloßen Auge war wesentlich schöner als die Aufnahme der Raumstation am Dämmerungshimmel. Länger als 20 Sekunden belichten hätte schnell zur Überbelichtung der Bilder geführt. Um 19:18:24 Uhr erreichte die ISS mit 33° über dem Südwesthimmel ihre maximale Höhe. Unter ihr konnte man den Ringplaneten Saturn in der Dämmerung sehen. Aufgrund des klaren, wolkenlosen Himmels erschien die Raumstation auffallend hell, obwohl sie im Maximum nur eine scheinbare Helligkeit von -2,3 mag erreichte. Nach dem 16. Oktober können wir die ISS voraussichtlich erst wieder am 27. November am Abendhimmel sehen.

 

Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

Am Sonntag, 15. Oktober, steht nach Auflösung von Nebel- und Hochnebelfeldern viel Sonne in Aussicht. Vor allem entlang der oberen Donau sowie am unteren Inn bleiben diese jedoch zum Teil bis über die Mittagsstunden hinaus erhalten. Die Nachmittagswerte liegen zwischen 15 Grad in den Gebieten mit etwas zäherem Nebel und 23 Grad am Alpenrand. Der Wind weht schwach, meist aus Ost bis Südost. In der Nacht zum Montag zeigt sich der Himmel anfangs nahezu überall klar. Ausgehend von den Flüssen und Seen bildet sich Nebel und Hochnebel. Die Luft kühlt auf 10 bis 3 Grad ab mit den tiefsten Werten in einigen Tälern der Alpen.

Am Montag, 16. Oktober, dauert es besonders in Donaunähe sowie entlang von Naab und unterem Inn örtlich erneut bis zum Nachmittag, ehe sich Nebel- und Hochnebelfelder lichten. In den übrigen Gebieten setzt sich die Sonne meistens im Laufe des Vormittags durch und strahlt nachfolgend von einem teils wolkenfreien Himmel. Je nach Sonnenschein erwärmt sich die Luft auf 16 bis 25 Grad. Der Wind weht schwach aus vorwiegend östlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag weiten sich nach klarem Beginn erneut Nebel und Hochnebel aus. Die Temperatur geht zurück auf 10 bis 4 Grad.

Am Dienstag, 17. Oktober lichtet sich der Nebel an Donau und Naab örtlich erst in den Nachmittagsstunden. Ansonsten scheint die Sonne, zeitweise auch mal durch einige Schleierwolken getrübt. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 Grad in den Gebieten mit zäherem Nebel und 24 Grad am Alpenrand. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Mittwoch, 18. Oktober, ist der Himmel zunächst klar oder gering bewölkt. Ausgehend von den Flüssen und Seen bilden sich Nebelfelder. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 Grad am unteren Main und 4 Grad am Alpenrand.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen