Arts Fotos
Schloss Steinburg in Würzburg am 28. Juli 2021

Jahresrückblick 2021

Das Jahr 2021 war wie das Jahr zuvor geprägt von Corona. Am 13. Dezember 2020 hatte die Bundesregierung neue Maßnahmen gegen das Coronavirus bekannt gegeben. Die neuen Beschlüsse sollten zunächst bis zum 10. Januar 2021 gelten, wurden aber mehrere Male verlängert. Bis Mai 2021 befand sich Deutschland im zweiten Lockdown.

In Bayern haben am Sonntag, dem 27. Dezember 2020 die Corona-Impfungen begonnen.

 

Zahlen, die für sich sprechen

Coronavirus-Fälle am 22. Dezember 2020 in Deutschland:

1.558.698 bestätigt, ≈ 1.151.000 genesen und 28.103 verstorben

Coronavirus-Fälle am 22. Dezember 2021 in Deutschland:

6.878.778 bestätigt, ≈ 5.934.000 genesen und 109.328 verstorben

 

Wegen den immer mehr werdenden Omikron-Fällen haben die Ministerpräsidenten von Bund und Ländern neue Verschärfungen verkündet:

Die Bundesregierung hat am 21. Dezember 2021 neue Verschärfungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Einen Großteil der Maßnahmen gibt es bei uns in Bayern bereits:

Weihnachten 2021
Für Weihnachten gibt es keine neuen Einschränkungen. Es bleibt aber dabei: Ist eine ungeimpfte Person dabei, dürfen sich nur der eigene Haushalt plus maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts treffen.

Kontaktbeschränkungen
Für den Start ins neue Jahr gibt es nun aber auch für Geimpfte und Genesene Kontaktbeschränkungen. Ab dem 28. Dezember 2021 dürfen sich nur noch maximal zehn Personen treffen und das gilt für alle, unabhängig vom Impfstatus. Kinder bis zum 14. Lebensjahr sind ausgenommen.

Clubs und Diskos
Die Clubs und Diskotheken haben in Bayern schon seit einer Weile zu. Nun gilt die Regelung bundesweit.

Überregionale Großveranstaltungen
Diese dürfen nur noch ohne Zuschauer statt finden

 

Lassen wir uns überraschen was beim nächsten Treffen am 7. Januar 2022 an weiteren Beschlüssen auf uns zukommt.

 

Astronomische Ereignisse

Das Jahr 2021 zeigte sich für Mitteleuropa finsternisarm. In den Mittagsstunden des 10. Juni war in Deutschland nach über sechs Jahren wieder einmal eine Sonnenfinsternis sichtbar. Die ringförmige Sonnenfinsternis konnten wir als partielle Sonnenfinsternis in ihrer vollen Länge beobachten. Die totale Mondfinsternis am 26. Mai und die partielle Mondfinsternis am 19. November konnten von Mitteleuropa aus nicht verfolgt werden. Auch die totale Sonnenfinsternis am 4. Dezember blieb bei uns unbeobachtbar.

 

Erweiterung unserer Bilder aus Weinfranken

Das spärliche Auftreten astronomischer Ereignisse 2021 war für uns nicht weiter schlimm, denn so konnten wir uns mehr der Erweiterung der Sammlung unserer Weinfrankenfotos widmen. Den Schwerpunkt bildete 2021 die weitere Erschließung der terroir f Punkte in Unter- und Mittelfranken. 15 von den insgesamt 20 Aussichtsplattformen haben wir inzwischen besucht und auf unserer Sonderseite terroir f – Magische Orte des Frankenweins dokumentiert.

 

Eisweinlese am 22. Dezember 2021 in Franken

In der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember 2021 hat es mit Ausnahme des äußersten Nordens überall in Deutschland Frost gegeben. Gebietsweise sanken die Temperaturen unter minus 10 Grad. Deshalb war streckenweise mit Glätte durch Reif zu rechnen. Am kältesten war es in Oberstdorf im Allgäu, wo die Wetterstation einen Tiefstwert von minus 18 Grad gemessen hat. Die Minustemperaturen am 22. Dezember 2021 in weiten Teilen der Silvaner Heimat ermöglichte vielen Weingütern in den frühen Morgenstunden die → Lese von Eiswein.

 

Das wünschen wir

Unseren Leserinnen und Lesern wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Halten Sie Abstand und bleiben Sie gesund!

 

Nachfolgend zeigen wir zusammengefasst einen Teil unserer Fotos aus 2021.

 

 

Bilder 2021 aus Weinfranken

 

Minustemperaturen bescheren Winzern in Franken Eiswein

Kurz vor Weihnachten durften sich zahlreiche fränkischen Winzer über eine erfolgreiche Eisweinlese 2021 freuen. Die Minustemperaturen am 22. Dezember 2021 in weiten Teilen der Silvaner Heimat ermöglichte vielen Weingütern in den frühen Morgenstunden die Lese von Eiswein.

 

Erfolgreiche Eisweinlese in der Silvaner Heimat

Bei minus 9,5 Grad Celsius las das Weingut Ruppert am Hammelburger Trautlestal die Rebsorte Silvaner. Um 08:00 Uhr früh rückte die Lesemannschaft des Weingut Then in Sommerach aus, um bei minus neun Grad Celsius Silvaner-Eiswein zu lesen. Auch das Weingut Freihof war am Sommeracher Katzenkopf mit Eiswein erfolgreich und las Riesling auf 1000qm. Die Winzer Sommerach zeigten sich ebenfalls zufrieden und durften sich über eine erfolgreiche Lese von Rieslaner und Silvaner freuen. An der Mainschleife vermeldete auch das Weingut Galena aus Sommerach, das Weingut Max Müller I aus Volkach und das Weingut am Vögelein in Nordheim eine erfolgreiche Eisweinlese. Im Maintal freuten sich die Weingüter Meintzinger (Frickenhausen) und Artur Steinmann (Sommerhausen) über Eiswein.

Doch nicht in allen Gebieten der Silvaner Heimat Franken war es kalt genug für Eiswein. Das Weingut Gebr. Geiger jun. aus Thüngersheim spekuliert beispielsweise noch auf Eiswein, die Temperaturen reichten knapp nicht aus, dass am Retzbacher Benediktusberg die Trauben ganz durchgefroren waren.

 

Eisweine: konzentrierte Qualität, Aroma und Fruchtsüße

Eiswein ist bedingt durch die wärmeren Winter in Franken ein sehr seltenes und begehrtes Gut. Denn um Eiswein zu erzeugen, müssen die Trauben bei wenigstens minus sieben Grad Celsius durchgefroren geerntet und gepresst werden. Die Winzer setzen sich damit der Unsicherheit aus, ob das Wetter tatsächlich kalt genug für den Eiswein wird. Je niedriger die Temperaturen sind, desto höher ist der Zuckergehalt beziehungsweise das Mostgewicht, das in Grad Oechsle angegeben wird. Aus Trauben, die 100 Liter normalen Wein ergeben würden, können nur zwischen acht und zehn Liter Eiswein gewonnen werden.

Eisweine sind konzentrierte Qualität, Aroma und Fruchtsüße und haben eine likörähnliche Konsistenz. Weil sie so kostbar sind, werden Eisweine in Franken zumeist in kleine Flaschen gefüllt. Wenn sie den Geschmack von Eiswein beschreiben, sprechen Experten von einer glasklaren Frucht, fruchtigen Noten und einem Hauch von Honig. Eiswein ist sehr lange lagerbar.

 

Quelle: Haus des Frankenweins

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen