Mondsichel, Mars und Merkur bilden ein Dreieck

Trio schmale Mondsichel, Mars und Merkur am 19. April 2015 um 21:01 Uhr

Am Sonntag zeigte sich die sehr schmale, nur rund 24 Stunden alte Mondsichel erstmals nach Neumond tief in der Abenddämmerung am Westhimmel von Eisingen. Während unserer Beobachtung war sie erst zu 1,4% beleuchtet.

 

Sehr schmale Mondsichel am 19. April 2015 um 21:07 Uhr
@artusmi 20150419_2107

Da eine Mondphase in diesem Stadium nur schwer mit bloßem Auge aufzufinden ist, haben wir uns zunächst eine Simulation in Stellarium angeschaut, um zu erfahren, wo wir überhaupt am Himmel hinschauen müssen. Obwohl die Wetterbedingungen optimal waren, konnten wir die Mondsichel mit dem bloßen Auge nicht sehen. Dafür war es am Horizont einfach noch zu hell.

 

Sehr schmale Mondsichel am 19. April 2015 um 21:06 Uhr
@artusmi 20150419_2106

Wir haben also unser Fotostativ aufgebaut und die Spiegelreflexkamera auf den in Frage kommenden Himmelabschnitt positioniert. Anschließend haben wir mehrere Fotos mit unterschiedlichen Kameraeinstellungen aufgenommen und gleich begutachtet, um korrigieren zu können. Auf diese Weise gelang es, die für uns bislang schmalste Mondsichel zu fotografieren.

 

Trio schmale Mondsichel, Mars und Merkur am 19. April 2015 um 21:01 Uhr
@artusmi 20150419_2101

Auf einem Foto konnten wir mit Bildbearbeitung außerdem den lichtschwachen Planeten Mars (Helligkeit: ca. 1,4 mag) und Merkur (Helligkeit: ca. -1,4 mag) optisch so herausarbeiten, dass man sie zusammen mit der schmalen Mondsichel als Trio betrachten kann. Mars und Merkur bildeten nämlich an diesem Abend zusammen mit der sehr schmalen Mondsichel ungefähr ein gleichseitiges Dreieck am Abendhimmel.

 

Mondsichel, Mars und Merkur bilden ein Dreieck