Schmale Mondsichel erstmals nach Neumond am Westhimmel

Heute Abend konnte man in Eisingen während der bürgerlichen Dämmerung für wenige Minuten die recht schmale Sichel des zunehmenden Mondes am Westhimmel beobachten, bevor sie hinter den Wolken eines herannahenden Tiefs verschwand.

 

Während der beiden Aufnahmen von 20:38 Uhr stand der zu 4,9% erleuchtete Mond genau 6° über dem Horizont. Bei einem scheinbaren Durchmesser von 31°24′ war er rund 380.000 Kilometer von der Erde entfernt.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen