Wetterbild aus Eisingen vom 18. August 2019 um 16:49 Uhr bei über 30 Grad - Richtung Westen

Unwetter im Landkreis Aschaffenburg

Am gestrigen Sonntag, dem 18. August 2019 war es in Eisingen sehr windig und die Temperaturen kletterten über 30 Grad. Bei uns herrschte Badewetter. Den ganzen Tag über waren Regen und Gewitter angekündigt. Diese blieben jedoch aus. Unweit im Landkreis Aschaffenburg dagegen, hatten Polizei, Rettungs- und Hilfsdienste sowie die Feuerwehren alle Hände voll zu tun. Ein Unwetter sorgte am Abend für chaotische Straßen- und Verkehrsverhältnisse und zahlreiche überflutete Keller. Das Dach der Polizeiinspektion Alzenau wurde teilweise abgedeckt.

Gegen 18:30 Uhr begannen am 18. August 2019 die Telefone der Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Unterfranken sowie der Integrierten Leitstelle Bayerischer Untermain heiß zu laufen. Die Polizei am Bayerischen Untermain zählte alleine 96 Einsätze aufgrund des Unwetters, welches eine Schneise der Verwüstung durch den Landkreis Aschaffenburg zog. Die Gemeinden Karlstein, Kahl am Main, Alzenau und Schöllkrippen waren besonders betroffen. Zahlreiche Alarmanlagen lösten optischen und akustischen Alarm aus, umgestürzte Bäume lagen auf Fahrbahnen, Keller standen unter Wasser und ein Kamin stürzte unter dem Druck der Windmassen ein. Die A 45 musste bis Mitternacht voll gesperrt werden. Zahlreiche Bäume blockierten die Fahrbahnen und die Wassermassen machten die Autobahn unbefahrbar. Auch die Polizeiinspektion Alzenau wurde durch den Sturm in Mitleidenschaft gezogen. Das Dach der Inspektion wurde teilweise abgedeckt. Regenwasser drang in die Dienststelle ein.

Hier können Sie einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .