Fotos vom 6. Dezember

Archivbilder aus den Jahren 2013, 2015 und 2017

 

 

Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes für Bayern

Nachts gebietsweise Frost, stellenweise Nebel, Glätte. Donnerstag auf den Bergen Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag, 7. Dezember 2017, zeigt sich zunächst verbreitet Hochnebel. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte löst sich der Hochnebel von den Alpen her zögernd auf. In weiten Teilen Frankens sowie um die Donau herum und im nördlichen Alpenvorland bleibt der Hochnebel weitgehend erhalten. Dort wo der Hochnebel verschwindet, kann sich nachfolgend Bodennebel ausbilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 Grad am Untermain und um -10 Grad in einigen Alpentälern. In den Frost- und Nebelgebieten entsteht örtlich Reifglätte.

Vorhersage für Donnerstag, 7. Dezember 2017

Am Donnerstag dauert es an der unteren Donau und an den östlichen Mittelgebirgen teilweise bis zum frühen Nachmittag, ehe sich Nebel und Hochnebel auflösen. Sonst scheint die Sonne, bevor von Hessen her dichte Wolken nach Unterfranken ziehen. Abends kann es am Untermain bereits zu regnen beginnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad bei längerem Nebel und 9 Grad am Untermain. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest, am Nachmittag im westlichen Franken mit starken Böen. In der Nacht zum Freitag breitet sich von Unterfranken her länger anhaltender Regen aus und erreicht in der zweiten Nachthälfte Schwaben sowie das nördliche Alpenvorland. Dort kann örtlich Glatteis entstehen. Die Luft kühlt auf +5 Grad am Untermain und bis -7 Grad am zunächst noch klaren östlichen Alpenrand ab.

 

Schreiben Sie einen Kommentar