Prachtlibellen in Deutschland

Prachtlibellen in Deutschland

Vom Flugstil und von den bunten Flügeln her erinnern uns Prachtlibellen (Calopterygidae) eher an Schmetterlinge. In Europa gehören sie zu den größten Vertretern der Kleinlibellen (Zygoptera). In Mitteleuropa sind nur zwei Arten dieser Gruppe bekannt, die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) und die Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens).

Die Blauflügel-Prachtlibelle stellt an ihr Umfeld (Wasser) viel höhere Ansprüche als die Gebänderte Prachtlibelle. Schon die kleinsten Wasserverunreinigungen genügen bei ihr, um ein Biotop für sie unbewohnbar zu machen. Man kann deshalb ihr Vorkommen als einen Indikator für die Wassergüte heranziehen. Das ist auch der Grund dafür, weshalb sie so selten geworden ist. Die Blauflügel-Prachtlibelle mit geöffneten Flügeln zu fotografieren ist nicht einfach, da sie diese nur für Bruchteile einer Sekunde öffnet. In der Fotostrecke zeigen wir Aufnahmen der Männchen beider Arten. Sie verteidigen ihre Tagesreviere meist durch Drohgebärden gegen andere Männchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen