Erneuerbare Energien

Als erneuerbare Energien oder regenerative Energien werden Energiequellen bezeichnet, die im menschlichen Zeithorizont für nachhaltige Energieversorgung praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich verhältnismäßig schnell erneuern. Am 4. April 2023 starteten wir eine neue Beitragsreihe, in der wir monatlich die Daten zur Leistung und Wirtschaftlichkeit unserer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher veröffentlichen.

PV-Anlage und Wärmepumpe im Februar 2024
|

PV-Anlage und Wärmepumpe im Februar 2024

Im Februar 2024 produzierte unsere PV-Anlage bei 59,5 Sonnenstunden insgesamt 512,7 kWh Strom (38,91 kWh pro kWp). Das sind 190,7 kWh mehr Strom als im Februar 2023 mit 322 kWh (24,44 kWh pro kWp). 155 kWh von dem selbst erzeugten Strom konnten wir beim Betrieb unserer Luft-Wasser-Wärmepumpe (LWWP) für Heizen und Warmwasser verwenden.

CoBra – Technologien für die Wärmewende

CoBra – Technologien für die Wärmewende

Vom 20. bis 22. Februar 2024 erfahren Besucherinnen und Besucher am DLR-Stand (Halle 4, Standnummer 4D118) zum Beispiel, wie man mit Kalk emissionsfrei heizen kann. Ein weiteres Thema sind Hochtemperatur-Wärmepumpen, die viele Industrieprozesse klimaverträglicher machen können. Eine neue DLR-Ausgründung zeigt, wie sie schnell und mit neuen Methoden Daten für die Wärmeplanung bereitstellt.

Rund 75 Millionen Euro ÖPNV-Förderung 2023 in Unterfranken
|

Rund 75 Millionen Euro ÖPNV-Förderung 2023 in Unterfranken

Die vom Bayerischen Landtag bereitgestellten Mittel wurden für Investitionen in neue Fahrzeuge, verbilligte Schülerfahrkarten und ÖPNV-Infrastrukturmaßnahmen eingesetzt. Durch Zuweisungen an die Landkreise und kreisfreien Städte wurden kommunale Projekte zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs gefördert. Zum 1. Mai 2023 wurde die Attraktivität des ÖPNV mit Einführung des Deutschland-Tickets massiv erhöht. Mit den bereitgestellten Mitteln wurde der hierdurch entstandene Einnahmerückgang der Verkehrsunternehmen ausgeglichen.

PV-Anlage und Wärmepumpe im Januar 2024
|

PV-Anlage und Wärmepumpe im Januar 2024

Im Januar 2024 produzierte unsere PV-Anlage bei 83,9 Sonnenstunden insgesamt 390,8 kWh Strom (29,66 kWh pro kWp). Das sind 339,3 kWh mehr Strom als im Januar 2023 mit 51,5 kWh (3,91 kWh pro kWp). 153 kWh von dem selbst erzeugten Strom konnten wir für den Betrieb unserer Wärmepumpe für Heizen und Warmwasser verwenden.

PV-Anlage und Wärmepumpe im Dezember 2023
|

PV-Anlage und Wärmepumpe im Dezember 2023

Unsere PV-Anlage produzierte im ersten Wintermonat Dezember an 31 Tagen insgesamt 213,5 kWh (16,2 kWh pro kWp) und damit 103,7 kWh weniger Strom als im letzten Herbstmonat November mit 317,2 kWh (24 kWh pro kWp) an 30 Tagen. Am 31. Dezember war die PV-Anlage genau 349 Tage in Betrieb. Seit der Inbetriebnahme am 16. Januar wurden insgesamt 12.424 kWh Strom produziert.

Macht Wasserstoff zum Heizen Sinn?

Macht Wasserstoff zum Heizen Sinn?

Am 1. Januar 2024 tritt die Neuregelung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) in Kraft. Wer in Zukunft eine bestehende Heizung austauscht, muss seine neue Anlage ab 2029 anteilig klimaneutral betreiben können. Die Verbraucherzentrale Bayern warnt Privathaushalte davor, beim Austausch auf Wasserstoff zu setzen.

Regelungen zur Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen ab 1. Januar 2024

Regelungen zur Integration steuerbarer Verbrauchseinrichtungen ab 1. Januar 2024

Die Elektrifizierung des Verkehrs- und Wärmesektors reduziert die CO2-Emissionen erheblich. Deshalb begrüßt die Bundesnetzagentur einen umfassenden Ausbau von E-Mobilität und Wärmepumpen ausdrücklich. Sie hat am 27. November 2023 nach einer zweiten Konsultation die Regelungen festgelegt, wie steuerbare Verbrauchseinrichtungen (z.B. Wärmepumpen und Ladeeinrichtungen für E-Autos) sicher und zügig in das Stromnetz integriert werden können.

PV-Anlage und Wärmepumpe im November 2023
|

PV-Anlage und Wärmepumpe im November 2023

Unsere PV-Anlage produzierte im letzten Herbstmonat an 30 Tagen insgesamt 317,2 kWh (24 kWh pro kWp) und damit 512,9 kWh weniger Strom als im zweiten Herbstmonat Oktober mit 830,1 kWh (63 kWh pro kWp) an 31 Tagen. Am 30. November war die PV-Anlage genau 318 Tage in Betrieb. Seit der Inbetriebnahme am 16. Januar wurden insgesamt 12.210 kWh Strom produziert.

Unsere PV-Anlage im Oktober 2023
|

Unsere PV-Anlage im Oktober 2023

Unsere PV-Anlage produzierte im zweiten Herbstmonat an 31 Tagen insgesamt 830,1 kWh (63 kWh pro kWp) und damit 633,3 kWh weniger Strom als im ersten Herbstmonat September mit 1.463,4 kWh (111 kWh pro kWp) an 30 Tagen. Am 31. Oktober war die PV-Anlage genau 288 Tage in Betrieb. Seit der Inbetriebnahme am 16. Januar wurden insgesamt 11.893 kWh Strom produziert.

Unsere PV-Anlage im September 2023
|

Unsere PV-Anlage im September 2023

Unsere PV-Anlage produzierte im ersten Herbstmonat September an 30 Tagen insgesamt 1.463,4 kWh (111 kWh pro kWp) und damit 32,5 kWh mehr Strom als im letzten Sommermonat August mit 1.430,9 kWh (109 kWh pro kWp) an 31 Tagen. Am 30. September war die PV-Anlage genau 257 Tage in Betrieb. Seit der Inbetriebnahme am 16. Januar wurden insgesamt 11.063 kWh Strom produziert.