Mond

Abnehmender Halbmond (letztes Viertel) am 15. April 2020 um 05:58 Uhr

Am Mittwoch, dem 15. April 2020 konnte man am frühen Morgen vor dem Sonnenaufgang den südlichsten abnehmenden Mond des Jahres am SSO-Himmel beobachten. Unweit oberhalb des Erdtrabanten gesellten sich die Planeten Saturn und Jupiter hinzu.

Größter Vollmond des Jahres 2020

Am 8. Februar 2020 erreicht unser Erdtrabant um 04:35 Uhr seine Vollmondphase. Er hält sich im Sternbild Jungfrau auf. Es ist dies der größte Vollmond des Jahres. Den letzten noch größeren Vollmond gab es am 19. Februar 2019. Auf den nächsten noch größeren Vollmond müssen wir bis zum 5. November 2025 warten.

Goldener Henkel am 5. März 2020 um 00:04 Uhr am zunehmenden Mond

Am 5. März 2020 war der Goldene Henkel zwischen 02:00 Uhr und 04:30 Uhr auf dem zunehmenden Mond im Bereich von Sinus Iridum sichtbar. Dabei ragen die Spitzen des Ringgebirges in die Mondnacht hinein und bilden ein auffälliges Merkmal am Terminator.

Zunehmender Mond mit Goldenem Henkel am 4. Februar 2020 um 15:36 Uhr

Am 4. Februar 2020 war der Goldene Henkel zwischen 12:30 Uhr und 21 Uhr auf dem zunehmenden Mond im Bereich von Sinus Iridum sichtbar. Dabei ragen die Spitzen des Ringgebirges in die Mondnacht hinein und bilden ein auffälliges Merkmal am Terminator. An unserem Beobachtungsort in Eisingen war es meist bewölkt. Es wehte ein böig auffrischender Nordwestwind. Die Temperatur lag bei rund 4 Grad. Zwischendurch gab es Regenschauer. Der Mond ging um 12:28 Uhr auf.

Sichel des zunehmenden Mondes am 28. Januar 2020 um 19:02 Uhr

DLR-Jahrespressekonferenz

Synthetische Kraftstoffe, ein Testfeld für autonomes Fahren und ein neues Forschungsflugzeug – das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) setzt auf interdisziplinäre Forschungsprojekte für den Hochtechnologiestandort Deutschland. Die DLR-Strategie “Zukunftstechnologien für die Gesellschaft 2030” stellt die interdisziplinäre Arbeitsweise aller Forschungsbereiche und die enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft in den Mittelpunkt. Für Deutschland als Hochtechnologie- und Exportnation ist Spitzenforschung ein unverzichtbarer Standortfaktor.

Abnehmender Mond am 17. Dezember 2019 um 08:18 Uhr

DLR- und ISA-Phantome sitzen Probe in NASA-Raumkapsel Orion

Die Weltraumstrahlung außerhalb des schützenden Erdmagnetfeldes ist hoch – eine große Belastung für den menschlichen Körper und eine Herausforderung für die zukünftige astronautische Raumfahrt zu Mond und Mars. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) forscht zur Bestimmung des Strahlenrisikos für die bemannte Raumfahrt. Eines der Projekte, welches die Wissenschaftler gemeinsam mit der NASA, der israelischen Raumfahrtagentur ISA und den Firmen Lockheed Martin und StemRad durchführen, ist das Projekt MARE (Matroshka AstroRad Radiation Experiment).

Zunehmender Mond und Planet Jupiter am 31. Oktober 2019 um 17:15 Uhr am Südsüdwesthimmel

Am frühen Abend des 31. Oktober 2019 begegnete der zu 15,3% beleuchtete Erdmond dem scheinbar -1,91 mag hellen Planeten Jupiter am Südsüdwesthimmel. Auf unseren Fotos beträgt der Abstand der beiden Gestirne nicht einmal einen Vollmonddurchmesser. Gegen 16:45 Uhr waren es sogar nur 20 Bogenminuten. Jupiter ist kein spektakuläres Objekt mehr. Seine Sichtbarkeitsdauer beträgt im Moment nur noch eineinhalb Stunden.

Liegende sehr schmale Mondsichel am 27. Oktober 2019 um 06:00 Uhr am Osthimmel von Eisingen

Beobachtung der liegenden schmalen Mondsichel am 26. Oktober 2019

Am Samstag, dem 26. Oktober 2019, zwei Tage vor Neumond, haben wir die abnehmende schmale Mondsichel am Morgenhimmel von Eisingen beobachtet und fotografiert. Der Mond ist auf den Fotos von 07:43 Uhr bis 07:46 Uhr noch zu 5,2% beleuchtet und steht gut 21° über dem OSO-Himmel von Eisingen, nahe bei unserem Kirschbaum. Bereits jetzt fällt schon seine starke Neigung auf.

Untergehender Mond am 13. Oktober 2019 um 06:27 Uhr

Heute Abend ist Vollmond. Wider Erwarten gab es gestern Abend bei uns etwas Regen und der Himmel war nachts meist bewölkt. Am heutigen Sonntagmorgen entwich der fast volle Mond den Wolkenschichten etwa 20 Minuten vor dem Untergang am Westhimmel.

Schmale Mondsichel am 29. September 2019 um 19:33 Uhr

Am Sonntag, dem 29. September 2019 konnten wir nach dem Sonnenuntergang am Westhimmel von Eisingen zwischen den Wolken des Sturmtiefs “Mortimer” die sehr schmale Sichel des zunehmenden Monds erstmals nach Neumond mit dem Fernglas beobachten.

10/186

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen