Mond

Der Mond ist der einzige natürliche Satellit der Erde. Mit einem Durchmesser von 3.476 Kilometern ist er der fünftgrößte Mond unseres Sonnensystems. Sein Aussehen variiert im Laufe seines Bahnumlaufs und durchläuft die sogenannten Mondphasen. Die Hauptphasen des Mondes sind Neumond, zunehmender Halbmond (erstes Viertel), Vollmond und abnehmender Halbmond (letztes Viertel). Bereits mit dem bloßen Auge kann man auf seiner Oberfläche Berge und Täler erkennen. Die Umgebung des Mond-Südpols ist wesentlich gebirgiger als jene des Nordpols und Zentrum eines ausgedehnten, mit Kratern übersäten Hochlandes.

Halbschatten-Mondfinsternis am 25. März 2024

Halbschatten-Mondfinsternis am 25. März 2024

Die recht unspektakuläre Halbschatten-Mondfinsternis am 25. März 2024 war in einem Großteil von Europa, in Nord-/Ostasien, in einem Großteil von Australien, in einem Großteil von Afrika, in Nordamerika, in Südamerika, im Pazifik, im Atlantik, in der Arktis und in der Antarktis zu sehen. Wir haben das Ereignis von Eisingen in Unterfranken aus beobachtet.

Europäisches Mondkontrollzentrum soll nach Oberpfaffenhofen

Europäisches Mondkontrollzentrum soll nach Oberpfaffenhofen

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Europäische Weltraumorganisation ESA und der Freistaat Bayern beabsichtigen in Oberpfaffenhofen ein europäisches Kontrollzentrum für zukünftige astronautische Mondmissionen aufzubauen. Dazu fand am 13. März 2024 die feierliche Unterzeichnung der Absichtserklärung durch den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, die DLR-Bereichsvorständin Raumfahrt Dr. Anke Pagels-Kerp und den ESA-Generaldirektor Dr. Josef Aschbacher in der Bayerischen Staatskanzlei statt.

Beobachtung von Komet 12P/Pons-Brooks in Mainfranken
|

Beobachtung von Komet 12P/Pons-Brooks in Mainfranken

12P/Pons-Brooks ist nach seiner Wiederentdeckung am 20. Juni 1953 und Wiederkehr 1954 im Jahr 2024 erneut zurückgekehrt. Am 11. März haben wir in Eisingen das erste Mal nach ihm Ausschau gehalten. Voraussichtlich im April 2024 wird er seine maximale Helligkeit erreichen und vielleicht sogar mit bloßem Auge sichtbar sein. Neben Bildern vom Kometen zeigen wir auch Fotos von anderen Himmelskörpern, die wir in der Nähe des Kometen beobachtet haben.

Goldener Henkel im Januar 2024

Goldener Henkel im Januar 2024

Am Nachmittag des 21. bis in die frühen Morgenstunden des 22. Januar 2024 war der Goldene Henkel zwischen 14 Uhr und 06 Uhr auf dem zunehmenden Mond im Bereich von Sinus Iridum sichtbar. Dabei ragen die Spitzen des Ringgebirges in die Mondnacht hinein und bilden ein auffälliges Merkmal am Terminator. Im Jahr 2024 kann man den Goldenen Henkel noch insgesamt elf Mal beobachten.

Sonnen- und Mondbeobachtung am 24. September 2023

Sonnen- und Mondbeobachtung am 24. September 2023

Am 24. September 2023 haben wir nach längerer Zeit wieder einmal unser Teleskop aufgebaut, um zu schauen, ob noch alles funktioniert. Immerhin ist das gute Stück zwischenzeitlich schon 16 Jahre alt. Schwerpunkte in diesem Jahr waren für uns die Anschaffung unserer PV-Anlage und der Austausch unserer Ölheizung gegen eine moderne Wärmepumpe. Da blieb für die Himmelsbeobachtung kaum Zeit.

Gewächshaus EDEN ISS zurück in Bremen

Gewächshaus EDEN ISS zurück in Bremen

Das Antarktis-Gewächshaus EDEN ISS des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist zurück in Bremen nach fünf Jahren auf dem siebten Kontinent in Eis, Kälte und Polarnacht. Zahlreiche Aussaaten mit Ernten von insgesamt rund einer Tonne frischem Gemüse für die Forschung und die Versorgung der Überwinterungscrews der Neumayer-Station III des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), hat das Gewächshaus geleistet.

Deutschland unterzeichnet die Artemis Accords

Deutschland unterzeichnet die Artemis Accords

Mond und Mars sind die großen Themen der Exploration in den nächsten Jahren. Die USA bereiten mit ihrem Artemis-Programm die nächsten Schritte in Richtung Mond und Mars vor. Um Teil dieses wichtigen Abschnittes in der Raumfahrtgeschichte zu werden, unterzeichnete am 14. September 2023 der DLR-Vorstand und Generaldirektor der Deutschen Raumfahrtagentur im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Dr. Walther Pelzer, in der Residenz des Deutschen Botschafters in Washington D.C. die Artemis Accords für Deutschland.

Erster von zwei Vollmonden im August 2023

Erster von zwei Vollmonden im August 2023

Am 1. August 2023 erreichte der Mond um 20:31 Uhr die Vollmondphase. Gut eine Stunde später war in Eisingen am bewölkten Himmel Mondaufgang. Ab 23:30 Uhr konnten wir den ersten von zwei Vollmonden im August zunächst zwischen Wolken und wegen des starken Windes bereits Minuten später an einer wolkenlosen Stelle am Südsüdosthimmel beobachten.

Der Vollmond im Juli 2023 in Erdnähe

Der Vollmond im Juli 2023 in Erdnähe

Am Montag, dem 3. Juli 2023 erreicht der auf unseren Fotos noch leicht zunehmende Mond um 13:38 Uhr die Vollmondstellung. Wir haben ihn bereits in der Nacht vom 2. auf 3. Juli am Südhimmel von Eisingen beobachtet. Mit scheinbaren 9,5° hielt es sich recht tief am Horizont auf und erreichte in der Spitze nicht einmal 12°.

Lunar X und Lunar V am 25. Juni 2023

Lunar X und Lunar V am 25. Juni 2023

In der Nacht vom 25. auf den 26. Juni 2023 war für wenige Stunden auf dem Mondterminator zwischen der Tag-und-Nacht-Grenze an der nördlichen Kraterwand des Kraters Werner die Form eines X auf dunklem Grund zu erkennen. Nördlich auf der Mondoberfläche war am nordöstlichen Rand des Kraters Ukert die Form eines V zu erkennen. Der Effekt wird als Clair-Obscur-Effekt bezeichnet.