Halos

Halos entstehen durch Lichtbrechung und Spiegelung an hexagonalen Eiskristallen.

22°-Ring am zunehmenden Halbmond
Wetterphänomene

22°-Ring am zunehmenden Halbmond

Begünstigt durch dünne Schleierwolken (Cirren) bildete sich am Abend des 26. Dezember 2017 in einem Abstand von etwa 22° vom Mond entfernt ein heller Ring. Dieses Phänomen bezeichnet man als Mondhalo.

Zirkumzenitalbogen und linke Nebensonne
Wetterphänomene

Zirkumzenitalbogen und linke Nebensonne

Der Wetterumschwung hat sich heute bereits am Spätnachmittag am Südwesthimmel durch verschiedene Haloerscheinungen angekündigt. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) herrscht momentan schwacher Zwischenhocheinfluss. In der Nacht zum Samstag nähert sich die Kaltfront eines nach Schottland ziehenden Tiefs an und überquert Bayern im Laufe des Samstags.

Flugzeug passiert schmale Mondsichel
Astroinfo | Astrofotografie

Flugzeug passiert schmale Mondsichel

Heute Abend zeigte sich die schmale Sichel des zunehmenden Mondes erstmals nach Neumond am Westhimmel. Wir haben sie kurz nach 21 Uhr am Himmel entdeckt und konnten sie später zusammen mit einem Flugzeug fotografieren. Am Nachmittag waren verschiedene Halos am Himmel zu sehen.

Irisierende Wolken zieren den Abendhimmel
Wetterphänomene

Irisierende Wolken zieren den Abendhimmel

An Wolken fehlte es uns im Juni bislang nicht. Zwischen sonnigen Abschnitten und plötzlich auftretenden Unwettern kann es zu interessanten Erscheinungen kommen, die sich in den unterschiedlichsten Farben an Wolken und um die Sonne herum zeigen. Das können Halos und irisierende Wolken sein.

22°-Ring schmückt die Sonne
Wetterphänomene

22°-Ring schmückt die Sonne

Heute Nachmittag bildete sich gegen 16:00 Uhr am Südwesthimmel ein vollständiger 22°-Ring um die Sonne. Dieser Ring wird auch kleiner Ring genannt. Er ist die häufigste Haloerscheinung.