Sturmtief „Burglind“ fegt über Mainfranken

Die Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) haben sich bestätigt. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde zog am 3. Januar 2018 das Sturmtief „Burglind“ über das Land und hat vor allem im Westen für massive Behinderungen des Verkehrs gesorgt. In Unterfranken bescherte das Unwetter Polizei und Feuerwehr zahlreiche Einsätze.

Schadensrückblick 2017 des Deutschen Wetterdienstes

Vor Unwettern blieb dieses Jahr auch unsere Wohnregion nicht verschont: Am 9. März verursachte ein Tornado der Stärke F1 (118-180 km/h) in Kürnach bei Würzburg Schäden an mehr als 50 Häusern. Nach sintflutartigem Regen schossen am 4. Mai Flutwellen durch einige Orte des Kahlgrundes bei Aschaffenburg. Am Nachmittag des 19. Juli zeigte das Thermometer 33 bis 34 °C an. Es war dies der zweitheißeste Tag des Jahres in Eisingen. Am Abend zogen von Südwesten her heftige Gewitter heran, die neben Starkregen vor allem schweren Hagelschlag mit im Gepäck hatten.

Cumuluswolken am Südhimmel von Eisingen

In Eisingen ging die Sonne am 14. September 2017 um 19:36 Uhr unsichtbar hinter den dunklen Wolken am halb bedeckten Westhimmel unter. Kurze Zeit vorher hat sie noch die Cumuluswolken am Südhimmel erleuchtet. Der Tag in Mainfranken war gekennzeichnet von kräftigen Regenschauern und Windböen bis hin zu sonnigen Abschnitten bei frischen Temperaturen um die 12 °C.

Orkantief Sebastian naht

Der erste Herbststurm 2017 naht! Das Tief SEBASTIAN entwickelt sich im Laufe des Mittwochs, 13. September 2017, laut dem DWD zum Orkantief und greift mit seinem Sturmfeld auf weite Teile Deutschlands über. Unser Wetterbild aus Eisingen von heute Nachmittag gegen 15 Uhr zeigt erste Vorboten des Tiefs.