Wetterphänomene

Gewitter, Stürme, Starkregen, Schnee, Hagel, Blitze, einschließlich der Phänomene der atmosphärischen Optik, wie Regenbogen, Halos, irisierende Wolken, Höfe und Kränze, Dämmerung, Abend- und Morgenröte geben uns die Chance zur Aufnahme prächtiger und mitunter seltener Wetterbilder.

Intensives Abendrot
Wetterphänomene

Intensives Abendrot

Abendrot gilt nach der Bauernregel “Abendrot, gut Wetterbrot” als Vorzeichen für schönes Wetter. In unseren Breiten trifft das oft auch zu, da die Wolken meist von Westen her übers Land ziehen. Die Rotfärbung wird durch die Streuung des Lichts der untergehenden bzw. untergegangenen Sonne an kleinen Partikeln in der Atmosphäre verursacht.

Mix aus Sonne, Gewitter, Hagel und Orkanböen am 9. März 2017 in Mainfranken
Wetterphänomene

Mix aus Sonne, Gewitter, Hagel und Orkanböen am 9. März 2017 in Mainfranken

Der 9. März 2017 hatte es wettermäßig in sich. Gegen 16:45 Uhr gab es Medienberichten zufolge in Kürnach im Landkreis Würzburg einen Tornado, die Polzei spricht von einer lokal begrenzten Windböe. An mehr als zwanzig Häusern entstanden Schäden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Nachmittag Unwetterwarnungen der Stufe 3 herausgegeben.

Bilanz nach dem Sturmtief Thomas
Wetterphänomene

Bilanz nach dem Sturmtief Thomas

Das Sturmtief „Thomas“ hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Unterfranken zu einer Vielzahl von Einsätzen der Polizei und der Feuerwehren geführt. Bei zwei Unfällen wurden Verkehrsteilnehmer leicht verletzt. Rückseitig der Kaltfront des ostwärts abgezogenen Sturmtiefs strömt heute von Nordwesten kältere Luft nach Bayern. Diese gelangt von Westen her schon bald unter Hochdruckeinfluss.

Abendhimmel am 3. Februar 2017
Wetterphänomene

Abendhimmel am 3. Februar 2017

Heute Abend haben wir uns für unsere Beobachtungen den Südwesthimmel ausgewählt. Gleich nach dem Sonnenuntergang zeigte sich dank der vielen Wolken ein schönes Abendrot. Zu unserer Überraschung wurde es innerhalb einer Stunde auffallend klar und so konnten wir den zunehmenden Mond, die Planeten Uranus, Mars und Venus und als Abschluss den Überflug der ISS fotografieren.

Rund 120 Verkehrsunfälle bei Eisregen in Unterfranken
Wetterphänomene

Rund 120 Verkehrsunfälle bei Eisregen in Unterfranken

Bereits gestern Nachmittag gab der Deutsche Wetterdienst (DWD) mehrere Vorwarnungen vor Glatteis heraus und wiederholte diese als amtliche Unwetterwarnung bis in die Morgenstunden. Plötzlich einsetzender Eisregen führte in Unterfranken zu zahlreichen Verkehrsunfällen.

Kälteste Nacht 2017 in Eisingen
Wetterphänomene

Kälteste Nacht 2017 in Eisingen

Der schöne Sonnenaufgang täuscht. Mit minus 14 Grad war die vergangene Nacht die bislang kälteste im Jahr 2017. Da es windstill war, hat man dies beim Gang ins Freie im ersten Moment gar nicht so wahrgenommen.

Tiefstehende Sonne und Schnee – intensive Farben, viel Licht und Schatten
Wetterphänomene

Tiefstehende Sonne und Schnee – intensive Farben, viel Licht und Schatten

Ein ausgedehntes Hoch über Zentral- und Osteuropa bestimmt mit gealterter Polarluft das Wetter in Bayern. Wer sich in diesen Tagen im warmen Wohnzimmer verkriecht, friert zwar nicht, versäumt aber wunderbare Augenblicke. Unsere Enkel jedenfalls haben den heutigen Nachmittag bei Temperaturen leicht unter 0 Grad intensiv genossen.

Vollmondnacht mit Sturmtief Egon
Wetterphänomene

Vollmondnacht mit Sturmtief Egon

Sturmtief Egon zieht über Bayern und leitet einen nachhaltigen Kaltluftvorstoß ein. Kurz nach 01:30 Uhr haben wir uns mit dem Fotostativ ins Freie gewagt und konnten die ersten eindrucksvollen Bilder vom beginnenden Sturm während der längsten Vollmondnacht des Jahres einfangen.

Leichter Schneefall am 2. Januar 2017
Wetterphänomene

Leichter Schneefall am 2. Januar 2017

Am Montagmorgen zeigte das Thermometer -3 °C an. Im Vergleich zum Vortag war es 4 Grad wärmer. Trotz Raureif musste man keine Scheiben kratzen. Nach 08 Uhr setzte der erste leichte Schneefall ein.