Wetterphänomene

Gewitter, Stürme, Starkregen, Schnee, Hagel, Blitze, einschließlich der Phänomene der atmosphärischen Optik, wie Regenbogen, Halos, irisierende Wolken, Höfe und Kränze, Dämmerung, Abend- und Morgenröte geben uns die Chance zur Aufnahme prächtiger und mitunter seltener Wetterbilder.

Die Farbenvielfalt der irisierenden Wolken
Wetterphänomene

Die Farbenvielfalt der irisierenden Wolken

Die bunten Wolken auf unseren Fotos von heute Nachmittag zeigen vor allem purpurrote, blaue und grüne Farbe. Die perlmuttfarben leuchtenden Wolkenteile nennt man auch irisierende Wolken. Sie zählen zu den atmosphärischen Erscheinungen.

Badespaß zwischen Gewitter und Starkregen
Wetterphänomene

Badespaß zwischen Gewitter und Starkregen

Das wechselhafte Wetter dieses Jahres setzt sich ungehindert fort. Sonne und Wolken messen sich im stetigen Wechsel. Zwischendurch gibt es schon fast regelmäßig eine spontane Dusche von oben.

Kiefernzapfen sagen uns das Wetter vorher
Wetterphänomene

Kiefernzapfen sagen uns das Wetter vorher

Naturbeobachtung vor der Haustür Zu einer unserer täglichen Sportübungen gehört das Aufsammeln der am Boden liegenden Zapfen der Kiefer (Pinus) an unserem Hauseingang. Mal sind die Schuppen der Zapfen geschlossen, mal sind sie weit geöffnet. Was ist der Grund dafür?

Mit 34 Grad bislang heißester Tag 2016 in Mainfranken
Wetterphänomene

Mit 34 Grad bislang heißester Tag 2016 in Mainfranken

Mit rund 34 °C wurde heute Nachmittag die in diesem Jahr höchste Temperatur und Wärmebelastung an unserem Standort erreicht. Der DWD hatte eine Hitzewarnung herausgegeben. In den nächsten Tagen schwächt sich die Hitze wieder merklich ab und es kann Gewitter geben.

Die Macht der Blitze
Wetterphänomene

Die Macht der Blitze

Einblick in Abläufe, die dem Auge für gewöhnlich verborgen bleiben Im Mai und im Juni 2016 fanden in Deutschland mehr Gewitter statt, als sonst während eines ganzen Jahres. Zahlreiche Menschen wurden durch Blitze verletzt. Oft sind wir uns der Komplexität, der Intensität und der Gefahren, die von Blitzen ausgehen, gar nicht bewusst.

In der Cloud
Wetterphänomene

In der Cloud

Mit diesen Farben verabschiedete sich heute Abend der erste Sommermonat in diesem Jahr. Doch vom Sommer fehlt nach wie vor jede Spur. Auch in der zweiten Jahreshälfte setzt sich der Schlechtwettertrend fort, wie die Wettervorhersagen des DWD für die nächsten Tage zeigen.

Unwetter aus großer Entfernung beobachtet
Wetterphänomene

Unwetter aus großer Entfernung beobachtet

Gestern Nachmittag kletterte das Thermometer in Eisingen auf 32 °C im Schatten. Den ganzen Tag zeigte sich der Himmel wolkenlos und es wehte eine frische Brise. Die Sonne verschwand um 21:22 Uhr hinter weit entfernten Gewitterwolken.

Am 23. Juni werden die 30 Grad erstmals geknackt
Wetterphänomene

Am 23. Juni werden die 30 Grad erstmals geknackt

Bereits am 16. Juni fand in Eisingen um 05:18 Uhr der früheste Sonnenaufgang des Jahres statt. Den spätesten Sonnenuntergang wird es am 25. Juni um 21:26 Uhr geben, wenige Sekunden vom heutigen Sonnenuntergang abweichend. Das Datum ist abhängig von der geografischen Breite und variiert von der Schweiz bis Dänemark um etwa drei Tage.

Irisierende Wolken zieren den Abendhimmel
Wetterphänomene

Irisierende Wolken zieren den Abendhimmel

An Wolken fehlte es uns im Juni bislang nicht. Zwischen sonnigen Abschnitten und plötzlich auftretenden Unwettern kann es zu interessanten Erscheinungen kommen, die sich in den unterschiedlichsten Farben an Wolken und um die Sonne herum zeigen. Das können Halos und irisierende Wolken sein.