Coronavirus

Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neuartiges Virus verursacht wird und zum ersten Mal beim Menschen identifiziert wurde. Am 27. Januar 2020 wurde in Deutschland im Freistaat Bayern und dort im Lkr. Starnberg der erste Fall bestätigt. Das Virus führt zu einer Atemwegserkrankung (vergleichbar mit der Grippe) mit den Symptomen Husten und Fieber. Oftmals können Geschmacks- und Geruchsverlust auftreten. In schwereren Fällen kann es zu einer Lungenentzündung kommen. Seit Mitte März 2020 gelten deutschlandweit Leitlinien der Bundesregierung zur Beschränkung sozialer Kontakte im alltäglichen Miteinander. Sie dienen dem Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus weiter zu verlangsamen. Bund und Länder hatten am 6. Mai 2020 vorübergehend schrittweise Öffnungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Ab 1. November 2020 galt für Deutschland ein Teil-Lockdown und ab 16. Dezember 2020 ein harter Lockdown, zunächst bis 10. Januar 2021, am 5. Januar 2021 in verschärfter Form bis 31. Januar 2021 verlängert. Mit Blick auf die weiterhin sehr hohe Infektionsdynamik und zur stärkeren Eindämmung des Infektionsgeschehens hat der Ministerrat in Bayern eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im Öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel ab Montag, den 18. Januar 2021, beschlossen.

Grundsätzlich gilt: Beschränken Sie Ihre Kontakte auf ein Minimum und halten Sie die Abstands- und Hygieneregeln ein.

» Coronavirus (COVID-19) » Coronavirusmonitor » FAQ – Bayern

Senioren und Corona: Worauf Sie achten sollten!
Coronavirus | Mainfranken

Senioren und Corona: Worauf Sie achten sollten!

Senioren sind alleine schon aufgrund ihres Alters mehr gefährdet, schwerwiegend an Covid-19 zu erkranken. Schon ab einem Alter von 50 Jahren arbeiten die Abwehrkräfte nicht mehr so gut. Kommen Vorerkrankungen hinzu, fällt es dem Körper noch schwerer, das Virus zu bekämpfen.

Aktuelle Herausforderungen an die Logistikbranche
Coronavirus | Natur und Umwelt

Aktuelle Herausforderungen an die Logistikbranche

Im Rahmen einer Kurzbefragung haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Auswirkungen des Covid-19-Virus auf die Logistikbranche untersucht: Aktuell können alle Lieferketten aufrechterhalten und 20 Prozent mehr Lebensmittel transportiert werden.

Deutlicher Einbruch im weltweiten Luftverkehr erwartet
Coronavirus | Natur und Umwelt

Deutlicher Einbruch im weltweiten Luftverkehr erwartet

Für den globalen Luftverkehr erwarten die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für die nächsten drei Monate einen Rückgang um etwa 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für Europa und insbesondere Deutschland wird sogar ein Rückgang von ungefähr 55 Prozent prognostiziert.

Röntgen-Foyer und Wissenschaftsshow am 6. April entfallen
Coronavirus | Kunst | Geschichte | Kultur | Mainfranken

Röntgen-Foyer und Wissenschaftsshow am 6. April entfallen

Im Bestreben, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Bayerische Staatsregierung gestern die Absage von Großveranstaltungen angeordnet, zu denen mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Aus diesem Grund müssen die Julius-Maximilians-Universität zusammen mit der Stadt Würzburg nun die für den 6. April 2020 geplanten Auftaktveranstaltungen zum Röntgen-Jubiläumsjahr 2020 absagen.